Erweiterung des 30 km/h-Bereichs abgelehnt

Die Kurve auf der Oberen Harzstraße ist für Fußgänger schwer einsehbar. (Foto: Niemann)

Neben der Sicherheit auf der Oberen Harzstraße war der Haushaltsplanentwurf 2016 Thema des Windhäuser Ortsrates

Der auf 30 km/h beschränkte Bereich auf der Oberen Harzstraße ab Eschenberg bis zur Alten Burg wird nicht verlängert, berichtete Ortsbürgermeister Burkhardt Fricke in der jüngsten Ortsratssitzung im Windhäuser Rathaus. Die Straßenverkehrsabteilung habe ihm mitgeteilt, dass weder die Polizei noch das Straßenbauamt Herzberg eine Notwendigkeit darin sehen würden. Fricke habe nun die Niedersächsische Straßenbauverwaltung gebeten, in beiden Fahrtrichtungen ein Zählgerät jeweils für eine Woche aufzustellen, um Aufschluss über die tatsächlich gefahrenen Geschwindigkeiten zu erhalten.
Außerdem werde er jetzt Kontakt zur Landesregierung aufnehmen, da sich das Vorhaben verdichtet, dass, laut einem Länderbeschluss, generell vor Kitas, Schulen, Pflege- und Seniorenheimen die Einrichtung von 30er-Zonen, auch auf Hauptdurchgangsstraßen, möglich werden soll.
Den kompletten Artikel können Sie in der gedruckten Ausgabe vom 13. November lesen.