In Windhausen läuten goldene Hochzeitsglocken

Günter und Marga Friedrichs sind seit 50 Jahren ein Ehepaar. Heute feiern sie dieses Fest im Kreise der Familie und mit guten Freunden. (Foto: Kippenberg)

Günter und Marga Friedrichs gaben sich heute vor 50 Jahren das Ja-Wort

Badenhausen (kip). Das Fest der goldenen Hochzeit feiern heute Günter und Marga Friedrichs geb. Töpperwien in Badenhausen, Schulweg 7A.
Günter Friedrichs erblickte am 7. November 1937 in Osterode das Licht der Welt. Nach Besuch der Schule in Windhausen ging er 1952 in die Ausbildung als Bergmechaniker beim Erzbergwerk Grund. Nach vielen verschiedenen beruflichen Stationen – zuletzt als Lehrhauer und Hauer beim Erzbergwerk wechselte der Jubilar 1966 zur Firma Roddewig – Gipswerk Badenhausen. Bei dieser Firma arbeitete Günter Friedrichs als Schießhauer bis zur Betriebsschließung im Jahre 1993. Unmittelbar anschließend war der Goldbräutigam bis zum Erreichen des Rentenbezugs im Jahre 1997 im Gipswerk Niedersachsen als vereidigter Wäger an der öffentlichen Fahrzeugwaage tätig.
Zu seinem Hobby zählt der Fußball. 27 Jahre war Günter Friedrichs auf Bezirksebene als Schiedsrichter aktiv. In der Landesliga wurde er oft als Schiedsrichter-Assistent eingesetzt. Dem FC Windhausen gehört er seit 1950 an. In den 1960er Jahren spielte Günter Friedrichs neben seiner Schiedsrichtertätigkeit Tischtennis.
Als Mitbegründer steht Günter Friedrichs seit 1998 der Alte-Herren-Kameradschaft als Spartenleiter vor. Die „Alte Herren“ liegt ihm sehr am Herzen. Seit einigen Jahren übernimmt Günter Friedrichs im Knappenverein Bad Grund und Umgebung die Aufgabe des 2. Vorsitzenden.
Marga Friedrichs geborene Töpperwien wurde am 22. Februar 1942 in Badenhausen geboren. Hier besuchte sie die Schule. 1957 trat sie im Modehaus Stark in Osterode eine erfolgreiche Lehre als Einzelhandelskauffrau an. Nach weiterer Aus- und Fortbildung übernahm die Jubiläumsbraut als Abteilungsleiterin Verantwortung im Modehaus Stark. Nach 31 Berufsjahren wechselte Marga Friedrichs 1988 zur Firma Schwager – Mode und Sport – in Seesen. In diesem Unternehmen war die Jubilarin bis zu ihrem Eintritt ins Rentenalter tätig.
Das Jubelpaar lernte sich auf dem Osterball 1960 in der Gaststätte „Zum alten Krug“ (Friedrich von der Ehe) in Windhausen kennen und schätzen. Aus der Ehe ging Sohn Mike hervor. Ihr Sohn ist ihr ganzer Stolz.
Gemeinsam unternahmen Günter und Marga Friedrichs viele Reisen in verschiedene –auch ferne -Länder. Gern erinnern sie sich an viele Fahrten mit dem Kegelclub „Harter Kern“.
Das Jubelpaar schaut gern auf viele glückliche und zufriedene Stunden ihres Ehelebens zurück. Gemeinsam wollen sie mit Verwandten, Freunden und Bekannten dieses Ehejubiläum feiern.