Jugendwehr Windhausen in der Erfolgsspur

Maren Höbelmann, Christian Lau, Tobias Funke, Nick Dombert, Moritz Münnich und Philipp Pisowodzki (von links). Foto: Kippenberg

Zusammenarbeit mit der Jugenabteilung in Gittelde soll fortgesetzt werden

Jugendwart Philipp Pisowodzki freute sich über den guten Besuch der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Windhausen. Sein besonderer Gruß galt den Elternvertretern Vera Münnich und Stefan Funke, Ortsbrandmeister Bernd Rott und seinem Stellvertreter Kars­ten Dombert, dem stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwart Richard Gerigk, stellvertretenden Gemeindebrandmeister Thomas Wenzel, Samtgemeindejugendfeuerwehrwart Hans-Joachim Brünig und seinem Stellvertreter André Hillebrecht und Jugendwart Benjamin Karl von der Jugendfeuerwehr Gittelde.
In seinem Grußwort würdigte Ortsbrandmeister Bernd Rott die hervorragenden Leis­tungen der Jugendwehr und die erzielten Erfolge.
Derzeit überlege die Wehr eine Werbeaktion für die Jugendfeuerwehr. Auch der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Richard Gerigk wünschte den Jugendwehren Gittelde und Windhausen weiterhin viel Erfolg, wenn sie gemeinsam zu den Wettbewerben in einer Mannschaft antreten. Dem scheidenden Samtgemeindejugendfeuerwehrwart dankte er für die über 20-jährige ehrenamtliche Arbeit im Interesse der Jugendfeuerwehren.
Hans-Joachim Brünig pflichtete seinen Vorrednern bei und dankte für die überaus erfolgreiche Zusammenarbeit. Er erinnerte an die Siege bei den verschiedenen Wettbewerben und wünschte der Zusammenarbeit mit der Gittelder Jugendfeuerwehr viel Erfolg sowie in 2012 ebenso gute Ergebnisse. Die Jugendwehr Windhausen hatte in 2011 an die guten Ergebnisse des Vorjahres angeknüpft, betonte Hans-Joachim Brünig.
Stellvertretender Gemeindebrandmeister Thomas Wenzel führte aus, dass die Jugendfeuerwehren Badenhausen und Eisdorf auch eine Zusammenarbeit künftig bei Wettbewerben pflegen werden. Wenn auch derzeit weniger Jugendliche den Weg zu der Nachwuchsarbeit der Feuerwehren finden, so sollte diese positive Jugendarbeit nicht vernachlässigt werden.
In seinem Jahresbericht rief Philipp Pisowodzki nicht nur die Höhepunkte des Jahres 2011 in Erinnerung. Das 30-jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr konnte gefeiert werden. Bei den Samtgemeindewettbewerben ging die Jugendwehr in allen drei Disziplinen als Sieger hervor; bei den Kreiswettbewerben wurde ein 7. Platz belegt und den CTIF-Wettbewerb konnte die örtliche Jugendwehr für sich entscheiden und den Titel verteidigen. Dankesworte richtete er an die örtliche Wehr für ihre Unterstützung und an die Jugendwehr Münchehof für ihre Beteiligung als Gastmannschaft. Der Jugendwehr gehören zum Jahresschluss neun Mitglieder an.
Jugendsprecher Danis dankte dem Jugendwart und seinem Stellvertreter Christian Lau für ihre ehrenamtliche Arbeit und Betreuung. Die künftige Zusammenarbeit mit der Jugendwehr Gittelde bezeichnete er als eine gute Lösung.
Die nachfolgenden satzungsmäßigen Wahlen ergaben: Nick Dombert, Jugendsprecher, Moritz Münnich, stellvertretender Jugendsprecher, Jonas Hillebrecht, Schriftwart, und Jan Hille­brecht als sein Stellvertreter.
Im Jahr 2011 traf sich die Jugendwehr zu 34 Diensten. Geehrt wurden mit Präsenten Nick Dombert (34 Dienste), Moritz Münnich (31 Dienste) und Tobias Funke (30 Dienste).
Eine besondere Würdigung ihrer ehrenamtlichen Arbeit und Unterstützung sprach der Jugendwart Maren Höbelmann aus. Sie hat trotz ihres Schichtdienstes die Jugendwehr tatkräftig unterstützt und betreut. Als äußeres Zeichen des Dankes überreichte Philipp Pisowodzki ihr einen Blumenstrauß.
Im April wird die Jugendwehr Windhausen einen Schnuppertag durchführen. Am 3. März, 18 Uhr, wird die Jugendwehr an der Jahreshauptversammlung der aktiven Wehr im Saal der Dorfgemeinschaftsanlage „Alte Burg“ sowie am Hallenfußballturnier des FC Windhausen teilnehmen. Am 10. März findet der Kreisfeuerwehrtag in Osterode und am 28. April der Wohltätigkeitslauf statt.
Mit einem Bockwurst-Essen klang die Jahreshauptversammlung der Jugendwehr Windhausen aus.