Siedlergemeinschaft Windhausen zieht erfreuliche Bilanz

Die geehrten Mitglieder mit dem Vorsitzenden Günter Beck und dem stellvertretenden Landesvorsitzenden des Verbandes Wohneigentum Niedersachsen Helge Güttler. (Foto: Kippenberg)

Langjährige Mitglieder wurden für Treue geehrt / Gemeinschaft zählt 165 Mitglieder

Windhausen (kip). Gut besucht war die Jahreshauptversammlung der Siedlergemeinschaft Windhausen im Saal der DGA „Alte Burg“. In seinen Grußworten würdigte Bürgermeister Burkhard Fricke das unermüdliche ehrenamtliche Wirken von Günter Beck und seinem Sohn Achim bei der Sanierung und Renovierung des Saales. Stellvertretender Landesvorsitzende und Vorsitzender der Kreisgruppe Harz im Verband Wohneigentum Niedersachsen, Helge Güttler, stellte in seinem Grußwort die Bedeutung der im Mitgliedsbeitrag enthaltenen Grundstücks-Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherung heraus. An dem Beispiel Abfallgebührenbescheide im Landkreis Osterode und in einem Fall in Hannover machte er deutlich, dass der Bürger Bescheide der Behörden nicht unkritisch hinnehmen solle. Rund 150 Grundstückseigentümer haben gegen die Abfallgebührenbescheide mit Erfolg geklagt. Soweit sie Mitglieder des Verbandes sind, sagte die Rechtsschutzversicherung Kostenübernahme des Klageverfahrens zu.
In seinem Jahresbericht ließ Vorsitzender Günter Beck ein erfolgreiches Siedlerjahr Revue passieren. 165 Mitglieder gehören der Siedlergemeinschaft an.
Kassenwartin Eugenie Kruse informierte über einen soliden Kassenbestand und auf Antrag des Kassenprüfers Rolf Renneberg wurde dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt.
Für langjährige Mitgliedschaft wurden folgende Mitglieder geehrt: Karl und Edith Schwarze, Ewald Klingsöhr und Helmut Keinert für 50 Jahre Treue; Gerhard Riemann und Frau, Dieter Scholl und Frau, Marion Römermann, Hans Sommermeyer und Reinhard Herr und Frau gehören 40 Jahre der Siedlergemeinschaft an und Norbert Herrmann und Frau können auf 25 Jahre Mitgliedschaft zurückblicken. Nicht alle zu ehrenden Mitglieder konnten anwesend sein. Ihre Ehrung wird nachgeholt. Alle Mitglieder erhielten Ehrennadeln, Urkunden und Präsente.
Die satzungsmäßigen Neuwahlen ergaben folgendes Ergebnis: Günter Beck, Vorsitzender, Achim Beck, stellvertretender Vorsitzender, Ingrid Sennesch, Schriftführerin, Sandra Overrath, stellvertretende Schriftführerin, Eugenie Kruse, Kassenwartin und Sabine Brandt, stellvertretende Kassenwartin. Alle Wahlen erfolgten einstimmig. Der bisherige langjährige stellvertretende Vorsitzende Dieter Scholl hatte nicht wieder kandidiert. Ihm wurde für seine ehrenamtliche Arbeit gedankt.
Zu Kassenprüfern wurden Rolf Renneberg und Hansi Stutz gewählt. Jutta Schwarze nahm die Wahl zur Ersatzprüferin an.
Auf der Delegiertenversammlung der Kreisgruppe Harz am 7. Mai werden Gisela Stutz, Dieter Scholl, Marion Römermann und Dieter Schwarze die Siedlergemeinschaft Windhausen vertreten. Als Ersatzdelegierte werden Günter und Bärbel Lex tätig sein.
Der Vorstand wurde mit der Ausarbeitung einer Tagesfahrt beauftragt. Als Ziel wurden Bad Pyrmont und das Steinhuder Meer in die engere Wahl genommen. In der Diskussion waren noch Hameln und das Weserbergland und Gifhorn mit dem Mühlenmuseum.
Mit einem gemeinsamen Essen klang die harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung der Siedlergemeinschaft Windhausen aus.