Viele geladene Gäste können nicht erscheinen

Der Frühschoppen der Windhäuser Wehr wird traditionell nach der Weihnachtsfeier durchgeführt. (Foto: Sablotny)

Frühschoppen bei der Windhäuser Wehr ist eine liebe Gewohnheit

Windhausen (Sab). Es ist bei der Feuerwehr Windhausen eine liebe Gewohnheit, dass einen Tag nach ihrer Weihnachtsfeier im Gerätehaus ein Frühschoppen stattfindet.
Die Anzahl der Besucher war nicht so groß wie in den Vorjahren. Schneefall und Glätte hinderten eingeladene Gäste an der Teilnahme. So waren die Vertreter der Polizei, des DRK, der Johanniter Unfallhilfe, der Gemeindebrandmeister und auch der Fachbereichsleiter der Samtgemeinde nicht erschienen. Den anderen Gästen aber konnte Brandmeister Bernd Rotte ein frohes und gesundes Weihnachtsfest wünschen, gleichzeitig aber auch seinen Dank für die gute Zusammenarbeit im abgelaufenen Jahr aussprechen.
Beim Frühstück in fester und flüssiger Form wurde kräftig zugelangt. Die von Gerd Denecke hergestellte Wurst in Dosen und auch die „Feuerwehrmarmelade“ schmeckten vorzüglich.