Windhäuser Schützen versuchen sich als Cowboys und Cowgirls

Das Doc-Holiday-Schießen hat Tradition bei den Windhäuser Schützen. (Foto: Sablotny)

Andreas Fischer belegt mit 2345 Punkten den 1. Platz

Windhausen (Sab). Die Windhäuser Schützen trafen sich jüngst zum traditionellen Doc-Holliday-Schießen. Verkleidet als Cowboys und Cowgirls zeigten die Schützen ihr Können mit dem Kleinkaliber-Revolver und dem Kleinkaliber-Gewehr. Die Zielscheibe musste „frei Hand“ aus 25-Metern-Entfernung getroffen werden.
47 Ring schossen Andreas Fischer und Anke Römermann mit dem Gewehr. Mit dem Revolver erzielten Kevin Oppermann und Bärbel Halepape mit 31 Ring das beste Ergebnis. Beim Würfeln nach „Westernmanier“ erreichte Andreas Fischer die höchste Augenzahl. In allen drei Wettbewerben konnte Andreas Fischer mit einer guten Leistung überzeugen. Mit einer Gesamtpunktzahl von 2345 Punkten sicherte sich Fischer den 1. Platz. „Buffalo Bill“ alias Horst Sauer folgte Fischer mit 2201 Punkten auf das Treppchen. Den 3. Platz belegte „Kitty“, die im wahren Leben auch als Martina Oppermann bekannt ist, mit 2201 Punkten. Susanne Fischer als „Apanatschi“ folgte mit 2046 Punkten auf Platz vier, und Anke Römermann sicherte sich mit 1984 Punkten den 5. Platz.