Windhäuser Wehr ehrt langjährige Mitglieder

Die Beförderten und Geehrten der Feuerwehr Windhausen.

Feuerwehrleute kamen zur Jahreshauptversammlung in der Alten Burg zusammen

Lang war die Liste der Ehrengäste, die Ortsbrandmeister Bernd Rott zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Windhausen im voll besetztem Saal der Alten Burg begüßte. Unter ihnen waren auch Ehrenortsbrandmeister Alfons Krause sowie Altbürgermeister Karl Schwarze und Ortsbürgermeister Burkhard Fricke.

In seinem Jahresbericht zog der Ortsbrandmeister eine positive Bilanz: So war beispielsweise das Hoffest ein Höhepunkt im gesellschaftlichen Leben der Feuerwehr und der Ortschaft Windhausen. Die Alarmierung auf Digitalfunk ist inzwischen umgestellt und die Kamerade ausgebildet.

Insgesamt rückte die Wehr im vergangenen Jahr zu zwei Brandeinsätzen, sechs technischen Hilfeleistungen, zur Rettung einer Person, einer Brandwache und einer Alarmierung aus. Insgesamt wurden 5.540 Dienststunden geleistet. 47 aktive Mitglieder und 155 fördernde Mitglieder gehören der Wehr an. Sie kann damit einen Zuwachs von sieben Prozent verzeichnen.

Stellenvertretender Bürgermeister Erich Sonnenburg informierte über die für die Feuerwehr vorgesehenen Investitionen und über die Abstellung der im Bericht der Feuerwehrunfallkasse enthaltenden Mängel. 40.000 Euro wurden für den Digitalfunk investiert. Am 14. Juli wollen die Feuerwehrleute auf dem Floriansweg in der Gemeinde wandern. Für den Kreiskindertag im September 2015 bat Pastor Thomas Waubke um Unterstützung. Der Kreisjugendfeuerwehrtag wird in diesem Jahr in Freiheit stattfinden. Auch die Teilnahme an Kreiswettbewerben stehen auf der Agenda der Wehr.

Das Wohltätigkeitskonzert in der Stadthalle Osterode findet am 19. April statt, das Hoffest in Windhausen wird am 11. Juli gefeiert. Die Atemschutzgeräteträger üben am 6. Juni in der Ausbildungsstätte in Bad Gandersheim und am 5. September findet ein Ausbildungstag in der Gemeinde Bad Grund statt.

Mit emotionalen Worten sprach Jochen Theden und enthüllte zusammen mit Ehrenortsbrandmeister Alfons Krause unter Beifall ein Transparent mit der Aufschrift Freiwillige Feuerwehr Windhausen. Ortsbrandmeister Bernd Rott rief die ehrenamtliche Arbeit des scheidenden Atemschutzgerätewart Norbert Jünke in Erinnerung, der 28 Jahre im Amt der Wehr war. „Er hat viel für die Wehr geleistet.”
Mit dem Niedersachsenlied endete der offizielle Teil der Jahreshauptversammlung und der gesellige Teil wurde mit einem Schnitzelbuffet und Musik fortgesetzt.

Ehrungen, Wahlen und
Beförderungen:

Ehrungen:

Niedersächsisches Ehrenzeichen für 40 Jahre aktiven Dienst im Feuerwehrlöschwesen: Karl-Heinz Kruschel und Detlef Krause.
Niedersächsisches Ehrenzeichen für 50 Jahre aktiven Dienst im Feuerwehrlöschwesen: Emil Lau

Wahlen:

Kassenprüfer: Janis Römermann
Ersatzprüfer: René Marx
Atemschutzgerätewart: Martin Klingebiel
Stellvertreter: Kai Grottke

Beförderungen:

Aus der Jugendfeuerwehr wurden Jan und Jonas Hillebrecht sowie Heide Kügler übernommen.
Feuerwehrmann: Nick Dombert, Moritz Münnich und Tobias Funke. Die Beförderung von Marian Fischer wird nachgeholt.
Oberfeuerwehrmann -frau: Nina Dombert, Pia Hillebrecht und Marco Neuse.
Erster Hauptfeuerwehrmann: Matthias Kruschel und Björn Höbelmann.