Kann SG Windhausen-Gittelde ihren Heimvorteil nutzen ?

1. Kreisklasse Osterode: Die Talfahrt soll unter Interimstrainer Viktor Schneider gestoppt werden

Windhausen/Gittelde (KL). Nach dem Rücktritt von Trainer Helmut Heidrich übernahm Co-Trainer Viktor Schneider für die letzten fünf Saisonspiele die Verantwortung für die erste Herrenmannschaft der SG Windhausen-Gittelde. Trotz einer zumindest in der ersten Halbzeit ordentlichen Leistung, verlor man am vergangenen Sonntag beim Tabellenzweiten SV Pöhlde mit 3:7 Toren. Nun soll zumindest in den verbleibenden Heimspielen dreifach gepunktet werden.
Die erste Gelegenheit dazu ergibt sich am Sonntag gegen den Tabellenvierten, die SG Tettenborn I/ Neuhof II. Beide Teams haben ein fast identisches Torverhältnis; die Gäste sind mit sieben Punkten Vorsprung inzwischen in der Tabelle aber einen Rang besser platziert. Im Hinspiel trennte man sich in Tettenborn mit einem 2:2-Unentschieden. Die heimische SG muss weiterhin auf ihren verletzten Torjäger Alexander Justus verzichten, dürfte aber – nach dem Rückzug der zweiten Mannschaft vom Spielbetrieb – keine personellen Probleme haben, was die Zahl der zur Verfügung stehenden Spieler betrifft. „Wenigstens ein positiver Aspekt in dieser insgesamt unbefriedigenden Situation“, so der Kommentar dazu von Viktor Schneider. Spielbeginn ist am Sonntag auf dem Gittelder Sportplatz zur gewohnten Zeit um 15 Uhr.