Samtgemeindemeisterschaft geht an den SV Viktoria Bad Grund

Der SV Viktoria Bad Grund wurde Samtgemeindemeister 2012.

Kurzturnier in Windhausen wegen Dunkelheit frühzeitig beendet / Sieg gegen SG Windhausen-Gittelde im Elfmeterschießen

Nach einer intensiven Vorbereitungsphase und gelungenem Trainingslager bei Schwarz-Weiß Harriehausen scheinen die Viktorianer nach dem Abstieg aus der Kreisliga auf einem guten Weg der Neuorientierung zu sein. Nach dem Trainingsspiel gegen TuSpo Petershütte II am Sonntag, was mit einem leistungsgerechten 3:3-Unentschieden endete, ging es am Dienstag in Windhausen in das Abendturnier um die Fußball-Samtgemeindemeisterschaft. Das Eröffnungsspiel gewann Gastgeber SG Windhausen/Gittelde gegen den FC Eisdorf mit 2:1. Der SV Viktoria behielt danach durch einen Treffer von Fabian Olear auf Vorarbeit von Tim Fischer mit 1:0 die Oberhand über den VfL Badenhausen.
Dadurch standen sich im Spiel um den 3. Platz die beiden Kreisligisten FC Eisdorf und VfL Badenhausen gegenüber, was die Badenhäuser nach unentschiedenem Spielausgang im Elfmeterschießen für sich entschieden.
Überraschenderweise waren es dann die beiden Vertreter der 1. Kreisklasse, die im Finale aufeinandertrafen. Zur Pause führte die SG Windhausen/Gittelde etwas schmeichelhaft mit 1:0 und erhöhte nach dem Seitenwechsel sogar noch auf 2:0. Doch mit Einsatz und Moral kämpften sich die Bergstädter wieder zurück in die Partie. Zunächst versenkte Routinier Stefan Omiecina mit einer gewissen Kaltschnäuzigkeit einen Freistoß direkt zum 1:2-Anschlusstreffer an der noch unsortierten Abwehrmauer vorbei.
Danach war es Kapitän Fabian Olear vorbehalten, mit einem Strafstoß zum verdienten 2:2 auszugleichen, ehe der Schiedsrichter aufgrund der Dunkelheit das Spiel abbrach und die Entscheidung im Elfmeterschießen herbeiführte.
Dabei hatten die Viktorianer mit Fabian Olear, Marcel Brylski, Kevin Jahn und André Knackstädt nervenstarke Schützen, die mit ihren Treffern die Samtgemeindemeisterschaft für den SV Viktoria Bad Grund perfekt machten.