SG Gittelde-Windhausen hat die Meisterschaft nach 2:4-Niederlage verpasst

2. Kreisklasse Osterode: In Windhausen eine 2:4-Niederlage gegen den neuen Meister SG Hattorf III/Elbingerode kassiert

Windhausen / Gittelde (bo). Zum Spitzenspiel in der 2. Kreisklasse Osterode trafen sich am Samstag die SG Windhausen/Gittelde und die SG Hattorf III/Elbingerode auf dem Sportplatz in Windhausen. Vor dem Spiel war klar, dass der Tabellenzweite aus der Samtgemeinde Bad Grund das Spiel gegen die Gäste gewinnen musste, um noch eine realistische Chance auf die Meisterschaft zu haben.
In den ersten zwanzig Minuten entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für die SG Windhausen/Gittelde.
Das Spiel fand meistens im Mittelfeld statt, so dass kaum Torchancen entstanden. Nach einem langen Abschlag vom Torwart der Gäste aus Hattorf entstand das zu dem Zeitpunkt völlig unerwartete 1:0 für die Gäste. Der lange Ball wurde von Libero Jörg Becker und Verteidiger Philipp Pisowodzki unterschätzt und konnte somit vom einzigen aufgerückten Hattorfer Stürmer aus 16-Meter-Torentfernung gegen die Laufrichtung von Torwart Andre Hille­brecht vollstreckt werden.
Wenige Minuten später fiel das 2:0 für die Gäste, als Torwart Hillebrecht nach einem Rückpass ungehindert auf die rechte Seite zu Sascha Erxleben spielen wollte und ein Hattorfer Spieler den schlecht gespielten Ball genau in den Fuß bekam und dann anschließend ungehindert ins Tor schieben konnte. Nach diesem Tor wurde aus einer mittelmäßigen Leistung der Gastgeber eine ganz schlechte.
Vielleicht wäre das Spiel nochmal spannend geworden, wenn Hendrik de Vries nach einem Solo kurz vor der Halbzeit den Ball freistehend vor dem Gästetorwart verwertet hätte. Sein Schuss ging aber knapp am Pfosten vorbei und somit stand das 2:0 als Halbzeitergebnis fest.
In der zweiten Halbzeit fand die heimische SG auch nicht wieder zurück ins Spiel. Hattorf schoss nach kurzer Zeit das dritte Tor und entschied das Spiel.
In der 70. Minute verkürzte der eingewechselte Andre Görlitz nach einem schönen Pass von Dennis Kronjäger auf 3:1, bevor die Gäste durch einem von Jörg Becker verursachten Foulelfmeter mit dem 4:1 den alten Abstand wieder herstellten. Den Schlusspunkt per Kopfball setzte wieder Andre Görlitz, der von Philipp Pisowodzki mit einer mustergültigen Flanke bedient wurde.
Nach diesem Ergebnis steht die SG Hattorf III/Elbingerode als verdienter Meis­ter der 2. Kreisklasse fest. Die SG Windhausen/Gittelde wird die Saison unabhängig vom Ergebnis am letzten Spieltag als zweiter ab­schließen.