Brennofen sucht neues Zuhause

Gemeinderaum wird umgebaut / Interessenten können bieten

Windhausen. Im Gemeinderaum in Windhausen wird jetzt „klar Schiff“ gemacht, denn es wird mehr Platz benötigt. Deshalb muss der Töpferofen weichen und sucht jetzt einen neuen Besitzer. Zum einen soll der Raum, in dem der Ofen steht, als Abstellraum für das Deutsche Rote Kreuz oder andere Nutzer dienen. Aber auch der jetzige Abstellraum soll umgebaut und bald als Aufenthaltsraum für die Angestellten des danebengelegenen Kindergartens hergerichtet werden.

Der Brennofen für Keramik soll von der Gemeinde Bad Grund zum Höchstgebot verkauft werden. „Der Ofen ist gut erhalten und es gehört auch umfangreiches Zubehör dazu“, berichtet der Kämmerer, Volker Höfert. Der Ofen ist von der Firma Padelttherm und aus dem Baujahr 1991. Die maximale Brenntemperatur beträgt 1280 Grad. Zum Umfang gehören Platten, eine Werkbank und Töpferdrehscheiben. Der Ofen wird über ein Starkstromkabel mit 380 Volt Nennspannung versorgt. Die Temperatur kann über einen Thermocomputer geregelt werden. Die Brennkammer ist vierseitig beheizt und mit Feuerleitsteinen isoliert.

Bei Interesse kann ein Besichtigungstermin vereinbart werden. Das Anfangsgebot liegt bei 950 Euro, verbindliche Angebote müssen bis zum 31. Januar abgegeben werden. Der Erlös des Ofens soll für die Herrichtung des Aufenthaltsraums investiert werden. Kontakt und weitere Informationen im Rathaus der Gemeinde Bad Grund bei Klaus Fischer unter der Telefonnummer: 05327/58128, oder per Mail unter der Adresse: k.fischer@gemeinde-bad-grund.de.hn

Bad Grund

Als die Güterzüge noch fuhren

Übungsbefahrung im Stollen