Die Hexen und Teufel kommen in diesem Jahr online

Die Walpurgis-Spielgemeinschaft dreht einen Film und eine Sendung zur Walpurgis-Feier 2021

Die Spielgemeinschaft sorgt für filmischen Ersatz.

Bad Grund. In der Corona-Krise müssen viele Vereine, Verbände und Gemeinschaften neue Wege gehen, um weiterhin in Kontakt zu bleiben oder die Menschen zu erreichen. Neue Wege beschreitet in diesem Jahr auch die Walpurgis-Spielgemeinschaft in Bad Grund. Aufgrund der geltenden Abstands- und Kontaktbeschränkungen muss die traditionelle Walpurgis-Feier am 30. April am Hübichenstein – wie auch schon im vergangenen Jahr – erneut ausfallen. Doch zum zweiten Mal in Folge auf Walpurgis ganz zu verzichten, kam für die Spielegemeinschaft nicht in Frage.

Aus diesem Grund entsteht nun ein Film über das traditionelle Open-Air-Theaterstück. Wie die beiden Organisatoren Andreas Lehmberg und Jan Mönnich auf Nachfrage berichten, haben sie einen Teil des Theaterstücks „Luzifer und die Sage von den silbernen Tannenzapfen“ (aus der Feder von Manfred von Daak) zu einem Drehbuch umgeschrieben. Schon lange habe sich abgezeichnet, dass die traditionelle und von vielen Touristen beliebte Veranstaltung am Hübichenstein wohl nicht stattfinden werde, so Lehmberg. Denn normalerweise arbeiten vor und hinter den Kulissen rund 100 Ehrenamtliche zusammen, im Alter zwischen sechs und 80 Jahren. Im vergangenen Jahr habe man wegen des Ausfalls kurzerhand ein Hörspiel produziert, und darauf aufbauend habe man sich nun zu dem Film entschlossen.

„Das Theaterstück wird allerdings anders als sonst für den Zuschauer aussehen“, betont Lehmberg, denn auch die Dreharbeiten müssen coronaconform verlaufen. Natürlich seien die klassischen Rollen und auch die Hexentanzgruppe dabei, allerdings müsse man wegen der Abstands- und Hygieneregeln zum Beispiel viele Einzeleinstellungen verwenden. Wo es ging, habe man es extra so angelegt, dass in den einzelnen Szenen vermehrt Mitglieder eines Haushaltes zu sehen seien. „Wir müssen abschnittsweise arbeiten. Wir machen also etwas gemeinsam, ohne uns wirklich zu treffen“, so Lehmberg humorvoll.
Bei dem Dreh soll auch die Chance genutzt werden, andere prägnante Orte der Bergstadt mit einzuarbeiten, so zum Beispiel auch die Iberger Tropfsteinhöhle. „Zum Glück haben wir auch Experten in der Spielgemeinschaft, die sich mit Filmdrehs, der Technik und dem Schnitt auskennen“. Der Bad Grundner Musiker und Besitzer eines Tonstudios, Tom Spötter, kümmert sich um die Filmmusik und den Ton.

Der Film soll ungefähr die Länge von 25 Minuten haben und zur Premiere am 30. April abends auf YouTube zu sehen sein. Zusätzlich soll der Film allerdings auch eingearbeitet werden im Format einer Walpurgis-Sendung, die ungefähr eine Stunde lang sein soll. Hierbei sollen Protagonisten interviewt und die ursprüngliche Walpurgisfeier mit ihren Besonderheiten in Bad Grund und im Harz abgebildet werden. Auch hierzu liefern unter anderem Tom Spötter und die Band „Heartburn Billy and his Burning Harz“ sowie auch Daniel Schulz als „Der Schulz“ musikalische Beiträge.

So, wie man es vom Engagement der Ehrenamtlichen zu Walpurgis immer gewohnt ist, kann man sich also jetzt schon auf die beiden Filme freuen.hn

Bad Grund

Absperrungen werden ignoriert

Walpurgisfilm weckt Erinnerungen