22 Teams stellen sich dem „Kampf um den Wikingerpokal“

TSG Badenhausen hatte zum Wikinger-Schach-Turnier eingeladen / Eine Premiere gab es auch

Die „Talentscouts“ setzten sich im Finale durch und holten den Pokal.

Badenhausen. Großer Spaß und vor allem spannende Wettkämpfe, die TSG Badenhausen hatte zum Wikinger-Schach-Tunier auf den Sportplatz am Johannisborn geladen. 22 Mannschaften nahmen den „ Kampf um den Wikingerpokal“ auf. Es war erfreulich, dass in diesem Jahr sehr viele junge Spieler mit ihren Mannschaften am Start waren. In den Vorrundenspielen ging es sehr spannend zu. Daraus resultiert, dass in drei Gruppen erst ein Stechen die Platzierungen festlegte.

Nach der Zwischenrunde hatten sich die „Talentscouts“, die „Platzhirsche", die Holzwürmer" und „Offizium 2018" für das Halbfinale qualifiziert. In zweit hart umkämpften Partien setzten sich die „Platzhirsche" und „Talentscouts" fürs Finale durch. Das Endspiel war allerdings eine sehr einseitige Angelegenheit. Die „Talentscouts" machten kurzen Prozess und siegten souverän . Auf den Plätzen 3 und 4 folgten die „Holzwürmer“ und „ Offizium 2018 ".

Zum ersten Mal seit dem Start im Jahr 2011 nahm ein Team aus den neuen Bundesländern am Tunier teil. Sie hatten durchs Internet von der Veranstaltung erfahren. Das Feedback der Mannschaf per Mail war sehr positiv und sie würden auch im nächsten Jahr gerne wieder teilnehmen.red

Bad Grund

Käse, Wein und gute Gespräche

Da war fahrerisches Können gefragt