Mehr Sicherheit beim Ein- und Ausstieg

Neue Bushaltestelle an Grundschule Gittelde / Zwei überdachte Wartehäuschen werden aufgestellt

Gittelde. Pünktlich zum Schulbeginn nach den Herbstferien ist auch die neue Bushaltestelle an der Grundschule in Gittelde durch den Zweckverband Südniedersachsen (ZVSN), der Träger des Öffentlichen Personennahverkehrs ist, fertig gestellt worden.

Die Haltestelle wurde durch Pflasterarbeiten um die bisherige Haltespur verbreitert. Das soll für mehr Sicherheit der Schüler beim Ein- und Ausstieg sorgen, wie auch während der Wartezeit, da nun ein wesentlich größerer Platz durch mehr Rückraum an der Haltestelle zur Verfügung steht. Wenn jetzt ein Bus hält, muss der übrige Verkehr ruhen, da der Bus dann die gesamte Fahrbahn einnimmt, sofern auf der gegenüberliegenden Seite in den erlaubten Zonen Autos parken.

Bisher war es so, dass bei Gegenverkehr von oben von der Kirche her kommend, Fahrzeuge auf die Spur der Bushaltestelle ausgewichen sind. Auch durfte in der unterrichtsfreien Zeit bei Sportbetrieb in der Turnhalle dort geparkt werden. „Das wird für viele sicher eine Umstellung sein“, so Dietzmann, „aber Sicherheit geht nun mal vor“.

Der Beschluss zu dieser Maßnahme ist nach einem Ortstermin und mehreren Ausschusssitzungen im Gemeinderat im Jahr 2017 gefasst worden. Jetzt fehlen nur noch die Wartehäuschen. Zwei überdachte Wartehäuschen sollen in den kommenden Wochen aufgestellt werden.hn

Bad Grund

Es gibt keinen Planeten B!

Ein Jahr ZukunftsBergstadt Bad Grund