Oberschule öffnet ihre Türen

Am Donnerstag, 2. Mai, lädt die OBS Badenhausen zur Entdeckertour für künftige Fünftklässler

Mit mehreren Aktionsständen stellt sich die Oberschule Badenhausen den künftigen Fünftklässlern vor, so wie hier beim Löten.

Badenhausen. Um den künftigen Fünftklässlern einen Einblick in den Schulalltag zu gewähren, veranstaltet die Oberschule Badenhausen am Donnerstag, 2. Mai, von 17 bis 19 Uhr einen Abend der offenen Tür als Entdeckertour. Gleich zu Beginn werden die Kinder von Schülern der neunten Klassen, die dann auch Paten werden, in Empfang genommen und durch die OBS geführt.

Der Abend beginnt mit einer Begrüßung in der Aula durch den Schulleiter Frank Keller. Diese wird wird durch sportliche und musikalische Beiträge umrahmt. Im Anschluss beginnt die Entdeckertour, bei der die neuen Schüler einige Stationen aus dem Angebot besuchen. Da gibt es viel zu entdecken, wie etwa eine Fotobox, wandelnde Blätter und Medienscouts. Außerdem kann gelötet, mit einer Feder geschrieben werden und vieles mehr. Natürlich sind auch die Eltern eingeladen, sich der Führung der Kinder anzuschließen oder sich in der Pausenhalle an den verschiedenen Ständen und Stellwänden zu informieren. Hier stehen auch der Schulleiter und der Stellvertretende Schulleiter Thomas Koch für Fragen bereit. Außerdem wird es auch einen Stand „Eltern informieren Eltern über die Oberschule“ geben.

Für das leibliche Wohl wird in Form von Würstchen, kleinen internationalen Spezialitäten und Getränken gesorgt sein. Auch der Schulkiosk öffnet an diesem Abend seine Pforten.

Das „buddys“-Programm ist nur eines von mehreren Initiativen der OBS. Außerdem gibt es ein Mobbing-Interventionsteam aus dafür ausgebildeten Lehrkräften sowie einen Schulsozialarbeiter, der hilfestellend zum Thema Bewerbung und Berufswahl zur Seite steht. Das Konzept Lions-Quest ist ein Pflichtfach zum „Erwachsenwerden“. Damit sollen die Schüler Sozialkompetenzen erwerben können. Weitere Projekte sind die Schulsanitäter und die Bus-Scouts. Die OBS arbeitet eng mit der Koordinierungsstelle Bildung und Beruf, mit der Berufsberatung der Agentur für Arbeit und Firmen, wie Piller, Rump und Salzmann und Christ zusammen.

An sich ist die OBS eine Orientierungsstufe bis Klasse 8. Es werden alle Kinder der fünften Klassen gemeinsam unterrichtet. Ab Klasse 6 werden im Fach Mathematik unterschiedliche Kurse angeboten, ab Klasse 7 wird die Fachleistungsdifferenzierung auf das Fach Englisch und im achten Jahrgang auch auf das Fach Deutsch ausgeweitet. Daneben gibt es in Jahrgang sechs eine weitere Ergänzung: Die Schüler können als zweite Fremdsprache Französisch erlernen. Erst in Klasse neun und zehn erfolgt der Unterricht in Haupt- und Realschulklassen. Mögliche Abschlüsse an der OBS sind der Hauptschulabschluss, der Sekundarabschluss I Hauptschule, der Sekundarabschluss I Realschule und der erweiterte Sekundarabschluss I. Letzter dient zur Berechtigung für den Übergang zu einem Gymnasium.

Aufgrund der Diskussionen um die Zukunft der OBS-Standorte im Altkreis Osterode, betont der Schulleiter: „Jeder, der sich hier als Schüler anmeldet, wird auch hier seinen Abschluss machen können“.hn

Bad Grund

Führung über und unter Tage

Sieben Tage, vier Museen

Ortsdurchfahrt Bad Grund wieder frei – nächste Großbaustelle kommt