Ortsbild der Bergstadt wird verschönert

Fördermittel aus dem Leader-Programm fließen für Gestaltungsmaßnahme am „Quisisana“

Freudige Gesichter bei der Übergabe des Leader-Fördermittelbescheides mit den beteiligten Personen vor der historischen Kulisse des „Quisisana“. Im Bild von links: Gemeinde-Bürgermeister Harald Dietzmann, Frank Uhlenhaut (Vorsitzender der lokalen Leader-Aktionsgruppe), Architekt Dirk Schweidler, Ortsbürgermeister Manfred von Daak, Birgit Roth, Jürgen Beck und Anja Kreye (Leader Regionalmanagerin Region Osterode), vorn Dr. Oswald Sander.

Bad Grund. Rund ein Jahr – von der Antragstellung und der Erstellung der Beschlussvorlage über den Förderantrag „Gestaltung eines innerörtlichen Grundstücks“ bis hin zum Fördermittelbescheid – hat es gedauert. Jetzt war es zu Beginn des Jahres so weit: die Fördermittelbescheidübergabe erfolgte vor der historischen Kulisse des ehemaligen Hotels „Quisisana“ im Ortskern neben dem neuen Volksbankgebäude.

Es geht dabei um die Neugestaltung des gegenüber der St. Antoniuskirche gelegenen Platzes vor der Volksbank und des Quisisana. Auf dem Grundstück befand sich bisher ein Bankgebäude der Volksbank. Dieses wurde 2017 gänzlich beseitigt und durch einen verkleinerten Neubau ersetzt (der „Beobachter“ berichtete). Das auf dem Grundstück stehende denkmalgeschützte und ortsbildprägende Fachwerkhaus und der vom Bankgebäude freiwerdende Teil des Grundstücks wurden von der Sander Immobilienverwaltung GmbH & Co. KG käuflich erworben. Das Grundstück soll nun in Abstimmung mit der Denkmalschutzbehörde so gestaltet werden, dass der innerörtliche Bereich erweitert und von der Öffentlichkeit mit genutzt werden kann.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf insgesamt 122.570 Euro. 73.129 Euro, und damit  60 Prozent der Summe, kommen aus dem Leader-Projekt. Den Rest teilen sich die Gemeinde und die Sander Immobilienverwaltung GmbH. Besonderheit wird eine Bergmanns-Skulptur aus Bronze in Lebensgröße sein, die in die parkähnliche Landschaft eingebunden werden soll. Das Grundstück soll barrierefrei gestaltet werden und Sitzgelegenheiten sollen zum Verweilen einladen. Parallel wird auch noch die Fassade des „Quisisana“ auf Kosten der Sander Immobilienverwaltung GmbH saniert.

Für beide Baumaßnahmen laufen die Ausschreibungen. Wenn alles wie geplant klappt, wird die Einweihung bereits am 15. Juni dieses Jahres erfolgen. An diesem Tag veranstaltet der Knappenverein Bad Grund in der Bergstadt den Landes-Tscherper für die Bergleute Niedersachsens.mx

Bad Grund

150 Jahre Betriebsamkeit