Patrick Schmidt kandidiert für das Amt des Gemeindebürgermeisters

Damit bekommt nach 20 Jahren der amtierende Bürgermeister Harald Dietzmann einen Mitbewerber

Patrick Schmidt aus Badenhausen kandidiert im September für das Amt des Bürgermeisters der Gemeinde Bad Grund.

Bad Grund. Das erste Mal seit 20 Jahren wird es bei der Kommunalwahl im September bei der Wahl um das Bürgermeisteramt für die Gemeinde Bad Grund einen Mitbewerber geben. Der 31-jährige Patrick Schmidt aus Badenhausen strebt als Einzelperson und parteilos seine erste Amtszeit an. „Ich sehe die Position des Bürgermeisters der Gemeinde Bad Grund als eine Kombination aus Projektmanager und Repräsentant der Verwaltung“, so Patrick Schmidt, „und aber auch als wichtige Schnittstelle für die Einwohner“.

Schmidt begann schon im Alter von 16 Jahren, sich politisch zu engagieren. Inzwischen ist er seit drei Legislaturperioden in den politischen Gremien aktiv. In einem Gespräch mit dem „Beobachter“ sagt Schmidt, dass für ihn das Amt des Gemeindebürgermeisters eine Verbindung seiner persönlichen Leidenschaften darstelle, nämlich die Verbindung der Wirtschaft und der Kommunalpolitik. Wichtig sei ihm besonders, die für die Gemeinde wichtigen Themen und Projekte fraktionsübergreifend in Angriff zu nehmen, da es nicht um Fraktionszwänge, sondern um Inhalte gehe.

„Die Vergangenheit hat gezeigt, dass wir gemeinsam mit Rat und Verwaltung bereits gute Entscheidungen getroffen haben und die vorhandenen Mittel effizient und mit Weitsicht einsetzen“. In den kommenden fünf bis zehn Jahren würden zwangsläufig Veränderungen und Herausforderungen auf die Gemeinde zukommen, die es gelte, zu erkennen und anzugehen. Schmidt meint damit unter anderem die Reform der Grundsteuer und den fortschreitenden demografischen Wandel. Wichtig für die Zukunft sei ihm besonders, die Gemeinde noch attraktiver für den Verbleib und den Zuzug von Familien und Einzelpersonen zu gestalten und deshalb eine entsprechende Infrastruktur mit einem Angebot der Daseinsvorsorge zu erhalten und weiter auszubauen. „Zwar zeigt sich ein leichter Trend, dass das Leben auf dem Land wieder attraktiver wird, aber darauf dürfen wir uns nicht ausruhen“.

Schmidt zeigte sich in dem Gespräch offen für neue Projekte und erinnert zum Beispiel an das gelungene Modell „Jung kauft Alt“ in Wulften. Zu seinen wichtigen Anliegen für die Gemeinde gehören auch die frühkindliche und schulische Förderung im Bereich Bildung und die damit verbundenen Investitionen für Ausbau, Erweiterung und Instandhaltung. Vereine, Verbände und Initiativen seien zudem die wichtige Basis des Zusammenlebens innerhalb der Gemeinde, so Schmidt. „Deshalb sollten wir diesem Netzwerk mit den engagierten Personen noch mehr Beachtung schenken Beachtung schenken, denen es gilt die Hand zu reichen um das soziale Miteinander noch mehr fördern“. Gewerbetreibende zu gewinnen, ihren Standort in der Gemeinde Bad Grund anzusiedeln, sei auch ein Anliegen, das zudem dazu beiträgt, den Haushalt zu verbessern.

Berufsbedingt hat Schmidt bisher nach eigenen Angaben schon einige Projekte aus den verschiedensten Bereichen wie Infrastruktur, Bauvorhaben, Dienstleister, Energie und Digitalisierung betreuen können. Zudem verfügt der Wahl-Badenhäuser über jahrelange Erfahrungen aktiver Kommunalpolitik, zunächst in der ehemaligen Samtgemeinde und in der jetzigen Einheitsgemeinde.

Patrick Schmidt ist mit Ehefrau Sabrina verheiratet und stammt aus Windhausen. Erst seit kurzer Zeit wohnen die beiden in Badenhausen. Nach dem Abitur absolvierte Schmidt seinen Zivildienst bei den Harz-Weser-Werken in Osterode. Einer anschließenden kaufmännischen Lehre und der Tätigkeit als Einkaufssachbearbeiter folgte das technische Studium an der TU Clausthal. Seit vielen Jahren ist Schmidt als Technischer Einkäufer bei der Firma Piller in Osterode tätig. Mehr als 15 Jahre engagierte sich Schmidt als Teamer bei den Konfirmanden- und Jugendfreizeiten der Kirchengemeinde Windhausen.
Wie Schmidt sagt, identifiziere er sich stark mit der Gemeinde und den Mitgliedsgemeinden und möchte die Kommunalpolitik für den Bürger näher gestalten. Seiner Meinung nach sei die Umbesetzung des Bürgermeisteramtes eine zukunftsorientierte Entscheidung, weil es um die langfristige Fortführung des Verwaltungsbetriebes gehe. Schmidt baue dabei auf die berufserfahrenen und fachkompetenten Expertisen der Mitarbeiter und Fachbereichsleiter der Verwaltung und sieht diese Strukturen als essentielle Basis der Übernahme dieses verantwortungsvollen Postens des Gemeindebürgermeisters.

„Mein Leben würde sich im Falle eines positiven Wahlergebnisses ändern und darauf freue ich mich, denn der Zeitpunkt hierfür ist der Richtige“, so Schmidt.

Mehr Informationen unter www.patrickschmidt-bm.de.hn

Bad Grund

Endlich wieder wandern in kleiner Gruppe

Drillinge bei Familie Storch