Renovierte Küche am Alten Schulhof bietet jetzt viel Arbeitsfläche

Als Dankeschön für die Sponsoren gab es Kaffee, Kuchen und belegte Brote

Frank Uhlenhaut (Kommunalmanager der Harz Energie), Sparkassen-Vorstand Uwe Maier, Jörg Stockhusen (Filialbereichsleiter Gittelde/Bad Grund), Lotte Luck, Olaf de Vries, Harald Dietzmann und Joachim Grupe (Vertreter Organisation Weihnachtsmarkt) bei der Besichtigung der neuen Küche (von links).

Bad Grund. Sie ist fertig, modern und bietet viel Arbeitsfläche. Und wenn die Corona-Krise nicht wieder ihr Übriges tut, kann die Küche in der Heimatstube des Heimat- und Geschichtsvereins Gittelde (HGV) endlich wieder für Veranstaltungen genutzt werden. Die Küche ist für alle Veranstaltungen im und um das Gemeindezentrum auf dem Alten Schulhof da.

In diesen Tagen bedankten sich der HGV und die ehrenamtlich Mitwirkenden des Sanierungsprojektes bei den Geldgebern. Rund 7.500 Euro hat die Sanierung der Küche mit neuen Möbeln inklusive der Fußboden- und Malerarbeiten gekostet, berichtet die 2. Vorsitzende des HGV, Lotte Luck. Jeweils 1.000 Euro kamen von der Sparkassenstiftung und aus dem Ehrenamtsfonds des Energieversorgers HarzEnergie. 1.500 Euro stammen aus den Erlösen des vergangenen Weihnachtsmarktes, rund 700 Euro Nachlass gab es von einem Küchenfachmarkt und schlussendlich beteiligte sich die Gemeinde Bad Grund mit 3.500 Euro.
„Wir bedanken uns für die großzügigen Spenden, ohne die dieses Projekt nicht realisierbar gewesen ist“, betonte der 1. Vorsitzende des HGV und Ortsbürgermeister, Olaf de Vries. Die jetzt sanierte Küche passe hervorragend in das Ensemble am Alten Schulhof, zumal ja nun auch das Gemeindezentrum saniert und barrierefrei gestaltet sei. „Das ist ein Zugewinn für die Gemeinschaft“, so de Vries.

Als einen echten Mehrwert für den Ort bezeichnete der Bürgermeister der Gemeinde Bad Grund, Harald Dietzmann, die frisch sanierte Küche. Die große Spendenbereitschaft zeige viel Verbundenheit, zum einen die der Gittelder Vereine, die über den Weihnachtsmarkt Geld für das Gemeinschaftsprojekt „Küche“ erwirtschaftet haben. Zum anderen aber auch die der Sponsren, die wesentlich zur Förderung des örtlichen Gemeinwesens beitragen, so Dietzmann.

Der alte Schulhof hat sich im Laufe der Jahre zu einer Art Dorfmittelpunkt entwickelt. Das Pfarrhaus, die Mauritius-Kirche und das Gemeindezentrum liegen drum herum. Auch die DLRG-Ortsgruppe Westharz hat dort ihr Vereinsheim sowie der Heimat- und Geschichtsverein (HGV) seine Heimatstube mit der großen Ausstellungsscheune über alte landwirtschaftliche Berufe. Über das Jahr verteilt finden unter normalen Umständen auf dem alten Schulhof verschiedene Märkte, Feste und Feiern statt, die immer zahlreiche Besucher aus nah und fern anlocken. Die Vereine tagen kostenlos im Gemeindezentrum, das aber ebenso von Privatleuten angemietet werden kann. In jedem Fall kann die Küche in der Heimatstube des HGV benutzt werden.hn

Bad Grund

Die Einlagerung hat begonnen

Gewagte Sprünge und dröhnende Motoren am Posthof