„Rhenium“ nicht mehr erreichbar

Seit Mittwoch möchte sich vermeintliche Schein-Investor-Firma nicht mehr der Öffentlichkeit präsentieren

Ein Dr. Jason Jacob De’Medici, aber zwei verschiedene Männer. Der eine ist in Wirklichkeit Model für Haarschnitte (oben), der andere (rechts) ein echter Geschäftsmann, der aber Peter Lewis heißt.

Bad Grund. Offensichtlich hat man auch in den USA, oder wo auch immer sich Dr. Volkmar Hable, alias Dr. Jacob Jason De’Medici, derzeit aufhält, Wind von der investigativen Berichterstattung in den Zeitungen bekommen, denn seit Mittwoch ist die Homepage der amerikanischen Investor-Firma Rhenium Tech, die als Nachfolger der kanadischen Samarium Tennessine Corporation das Bergwerkprojekt zur Förderung der seltenen Metalle und Wiederbelebung des Bergbaus in der Grube Hilfe Gottes in Bad Grund fortführen wollte, nicht mehr zu erreichen, sondern nur noch über einen LogIn zu öffnen. Als noch zuvor dargestelltes weltweit agierendes Unternehmen, unterstreicht diese Tatsache einmal mehr die Unseriosität der vermeintlichen Scheinfirma.

Zum Hintergrund: Der vormalige Vorstand der kanadischen Samarium Tennessine Corporation, Dr. Hable, wurde Anfang November von der British Columbia Securieties Commission der Aktienmarktmanipulation für schuldig befunden, dort dauerhaft vom Aktienmarkt ausgeschlossen und ist zu einer Geldstrafe von 400.000 Dollar verdonnert worden. Bereits im August wurden die beiden Firmen Samarium Borealis und Samarium Tennessine aufgelöst. Nachfolger sollte laut einer Stellungnahme nun die Rhenium Tech in Florida/USA mit dem neuen Vorstand Dr. Jacob Jason De’Medici sein, und Hable im August in Rente gegangen sein (der „Beobachter“ berichtete ausführlich).

Die Seite der schweizerischen Investmentfirma Capital DeMedici, wo Dr. Jacob Jason De’Medici ebenfalls als geschäftsführendes Vorstandsmitglied (allerdings mit einem geklauten Bild eines echten Geschäftsmannes) dargestellt wird, ist hingegen immer noch aufzurufen. Wie auch schon die Rhenium Tech zuvor, ist auch die Capital DeMedici nur schwer von den Internetnutzern zu finden, denn man muss entweder die genaue Internetadresse www.demedici.capital oder die richtigen Suchschlagworte eingeben.


Und dennoch kann man Dr. De’Medici auch noch auf einer anderen Plattform finden, nämlich auf LinkedIn, einem sozialen Berufe-Netzwerk, das bestens geeignet sein soll, um berufliche Kontakte zu knüpfen. Hier stellt er sich allerdings mit dem Bild eines jungen Mannes dar, der in Wirklich Model für Kurzhaarschnitte ist. Als Beruf wird bei LinkedIn Physiker/Cataleya Fond JJD Consulting angegeben.hn

Bad Grund

An den Schulen wird gebaut

„Alle ins Gold“