Über 200 Nordic Walker kommen zum „Indian-Summer-Lauf“

Am Sonntag, 14. Oktober, ist im WeltWald wieder einiges los

Im WeltWald Harz hat man vom Himalayaweg aus fantastische Fernblicke bis ins Leinebergland. Am kommenden Sonntag, 14. Oktober, kann das wieder in Gemeinschaft erlebt werden.

Bad Grund. Seit mittlerweile 13 Jahren ist der WeltWald Harz für Nordic Walker zum „Indian Summer“ im Oktober ein besonderer Anziehungspunkt. Seit dem letzten Jahr ist diese in Kooperation der Niedersächsischen Landesforsten mit dem SV Viktoria Bad Grund und dem „Seesener Beobachter“ als Medienpartner durchgeführte Veranstaltung Bestandteil der fünfteiligen Serie des „Oberharzer Nordic aktiv Cup“. Nach Altenau, St. Andreasberg, Buntenbock und Oderbrück folgt jetzt in Bad Grund die fünfte und letzte Veranstaltung in diesem Jahr.

Jede hat dabei ihren eigenen Charakter und besondere Landschaftseindrücke gezeigt und damit Alleinstellungsmerkmale entwickelt. Die vielen Besonderheiten des „Oberharzer Nordic aktiv Cups“ haben eines gemein: sie zeigen die Schönheit der Harzer Heimat. Dafür haben die Organisierenden mit ihren Teams und den Sponsoren einen Teil ihrer Freizeit aufgewendet, um andere daran teilhaben zu lassen.

Am kommenden Sonntag, 14. Oktober, geht es zum „Indian Summer“ in den WeltWald Harz nach Bad Grund. Das „Warm up“ beginnt um 9.45 Uhr, der Start zur ersten Tour um 10 Uhr. Wer sich dazu etwas Appetit machen will, einfach mal als Suchworte auf „YouTube“ eingeben. Es lohnt sich. Auch Karl-Hermann Rotte, Vorsitzender des „Kur- und Touristik-Vereins“ Bad Grund freut sich über den regen Zuspruch. Schließlich sind es nicht nur Tagesgäste sondern inzwischen auch Übernachtungsgäste, die durch dieses Event zum Beispiel aus Berlin, Hannover, Wolfsburg, Wolfenbüttel, Helmstedt, Merseburg, Bückeburg, Bargteheide und der der näheren Umgebung in die Bergstadt kommen und damit teilweise weite Anreisewege in Kauf nehmen.

Drei unterschiedliche Strecken sind im Angebot

Angeboten werden drei unterschiedliche Routen durch die tolle Herbstfärbung mit Längen von 6,2 Kilometer, 10,3 Kilometer und 15 Kilometer. Dort geht es auf ständig wechselnden Weguntergründen durch die verschiedenen Vegetationsformen. Siehe auch www.weltwald-harz.de. Die Ortsgruppe Bad Grund der „Johanniter Unfall-Hilfe“ wird in bewährter Form für die Sicherheit der Teilnehmenden sorgen.

Die Niedersächsischen Landesforsten haben, aufgrund der Sturmschäden, etwas Tulpenbaumholz aus dem WeltWald Harz zur Verfügung gestellt. Daraus wurden exklusive Holzmedaillen für die Teilnehmenden als Geschenk gefertigt. Die Vorfreude darauf ist berechtigt, zumal es auch noch einen „2für1“-Gutschein für das Höhlen-Erlebnis-Zentrum Iberger Tropfsteinhöhle gibt. Für die Harzer Wandernadel gibt es die Stempel-Nummer 129 an der Pausenstelle im WeltWald Harz und (nur auf der 15-Kilometer-Tour) die Nummer 130 Iberger Albertturm. Dazu auch wieder einen Tages-Sonderstempel wie bei allen Veranstaltungen des Oberharzer Nordic aktiv Cup. Hintergrundinformationen: www.harzer-wandernadel.de.

Sonderpreis für teilnahmestärkste Gruppe

Nach dem Zieleinlauf folgt die Ausgabe der Teilnehmerurkunden und die Ehrung der Teilnehmer, die bei drei,  vier oder allen fünf Veranstaltungen dabei waren mit besonderen Ehrengaben. Auch die teilnehmerstärkste Gruppe wird einen Sonderpreis erhalten. Im letzten Jahr war es der MTV Seesen, der das als Verein aus der Nachbarschaft vielleicht schaffen wird.

Als besonderer Lohn wartet im Sportpark Teufelstal nach der Rückkehr unter anderem Bratwurst vom Harzer Roten Höhenvieh vom Grill. Unterstützt wird damit die Arbeit der Interessengemeinschaft Bergwiesen und Harzer Rotes Höhenvieh Bad Grund, die sich das ganze Jahr über um die Pflege der Bergwiesen rund um Bad Grund kümmert. Natürlich darf auch das Buffet mit hausgebackenem Kuchen und einer Tasse Heimbs Kaffee aus der Traditionsrösterei aus Braunschweig nicht fehlen. Wer seiner Medaille aus Tulpenbaumholz noch etwas Geschmack hinzufügen möchte, der kann ein Glas mit naturreinem Honig aus dem WeltWald Harz erwerben. Eingetragen zur Blütezeit des Nordamerikanischen Tulpenbaums.

Die besondere Bitte an alle, die wieder dabei sein wollen: schnellst möglichst eine frühzeitige Online-Anmeldung (Erwachsene 7,50 Euro, Jugendliche vier Euro) unter www.bad-grund.de. Dort ist auch ein Veranstaltungsflyer im pdf-Format mit weiteren Informationen hinterlegt. Die Voranmeldemöglichkeit besteht bis Freitag, 12. Oktober, um 18 Uhr. Es erleichtert den Organisierenden die Vorbereitung und passendes Startgeld am Veranstaltungstag macht die Anmeldung schneller und verkürzt die Wartezeiten. Bis gestern Abend waren bereits knapp 200 Voranmeldungen registriert. Erstmals in der Geschichte des „Oberharzer Nordic aktiv Cup“ könnte somit innerhalb eines Jahres sogar die Teilnehmerzahl von 1.000 überschritten werden.

Nachmeldungen gegen eine erhöhte Gebühr sind ab 9 Uhr am Sonntag, 14. Oktober, vor Ort möglich. Erwachsene  zahlen  9,50 Euro,für  Jugendliche kostet die Teilnahme fünf Euro.

Aufgrund von Straßenbauarbeiten und etwas eingeschränkter Parkmöglichkeiten werden Fahrgemeinschaften und eine frühzeitige Anreise empfohlen. Hinweis für das Navigationsgerät, einfach  Im Teufelstal 12, 37539 Bad Grund eingeben. Weitere Parkmöglichkeiten bestehen in unmittelbarer der Nähe in der Schurfbergstraße, nur wenige Gehminuten vom Sportpark entfernt.mx

Bad Grund

„Innenentwicklung“ im Fokus

Demografischem Wandel begegnen

Die Bürgerstiftung ist gegründet