Zweites E-Bike-Treffen war für Ausrichter und Teilnehmer Spitze

Bad Grund. 131 Biker hatten sich aus ganz Niedersachsen sowie weit über die Landesgrenzen hinaus auf den Weg nach Bad Grund gemacht, um sich dort am Samstag in dem am Uhrenmuseum gelegenen Park zu treffen. Sie alle hatten ihre Bikes oder E-Bikes startklar gemacht, um am nunmehr zweiten, vom Kultur- und Touristikverein Bad Grund (KTV) ausgerichteten E-Bike-Treffen teilzunehmen. Vier Strecken unterschiedlicher Länge und Höhenmeter standen zur Wahl, die von Teilnehmern im Alter zwischen zwei und 80 Jahren unter die Pedalen genommen wurden. Der kleine Nick ließ sich allerdings – wie übrigens schon im vergangenen Jahr – im Kindersitz hinter seiner Oma nieder und ließ diese in die Pedalen treten.

Da das Ziel der Weg war, kamen alle mit einem Lächeln wieder an, auch wenn ein Regenschauer für ungewollte Abkühlung gesorgt hatte. Nach einer Verschnaufpause bei kühlen Getränken, warmen Speisen oder heißem Kaffee und leckerem Kuchen sowie bei den zünftigen Klängen, die der Musikzug Taubenborn servierte, stieg die Spannung. Schließlich hatte der sechsfache Deutsche Meister im Trail Sport, Hannes Hermann, sein Kommen zugesagt. Den Zuschauern sollte auch nicht nur einmal der Atem stocken, als dieser Jockey auf dem Stahlross zeigte, was alles möglich ist.

Er präsentierte Weit- und Hochsprung, wofür er auch einmal ein menschliches Hindernis auswählte, und andere faszinierende Kunststücke mit dem ungewöhnlichen Rad. Der von Begeisterung und Anerkennung getragene Beifall machte deutlich, wie fantastisch er angekommen war.pb

Bad Grund

Warten auf den Storch

Kita Eisdorf spendete 122 Tüten für die Tafel