Auseinandersetzungen trüben Bilanz nicht

Party der Landjugend Ambergau lockt fast 1.000 Gäste / Polizeieinsatz nach Handgreiflichkeiten vor dem Gelände

Fast 1.000 Gäste kamen auch zur 2. Party der Landjugend Ambergau.

Bockenem. Auch die 2. Party der Landjugend Ambergau war wieder ein großer Erfolg. Wie schon vor einem Jahr kamen über den Abend verteilt fast 1.000 Gäste auf das Partygelände. Das war diesmal in einer der Hallen der Agravis im Gewerbegebiet „Süd“. „Wir sind sehr zufrieden“, teilte der Landjugend-Vorsitzende Fritz Kneiffel mit, „das ist hier eine super Location.“ Das Gelände war in der Tat gut gewählt: Zum einen außerhalb sämtlicher Wohngebiete, auf der anderen Seite aber gut gelegen. Zudem gab es jede Menge Platz auch außerhalb der „Feierzone“ in der rund 400 Quadratmeter großen Halle. Ein Getränkestand war daher diesmal auch auf der Freifläche zu finden. „Das haben wir so gemacht, damit der Tresen in der Halle nicht so überlaufen ist“, begründete der 2. Vorsitzende Cedric Schrader. Den Getränkeverkauf organisierten die Mitglieder selbst, für das Essen war das Ehepaar Schliebaum mit Helfern zuständig. Auch stimmungsmäßig lief er hervorragend. Bis 4 Uhr morgens durfte die Musik ertönen. DJ Partyminister heizte den Feierwütigen bis dahin mächtig ein.
Ruhe auf dem Partygelände – auf der Straße davor leider nicht

Auf dem Gelände blieb es bis zum Ende ruhig. „Der Sicherheitsdienst hat das gut gemacht. Sobald irgendjemand angefangen hat, Stress zu machen, wurde er rausgeschmissen. So wollten wir das auch“, berichtete Kneiffel. Die DRK-Bereitschaft aus Störy hatte daher kaum etwas zu tun. Nicht so ruhig blieb es allerdings auf der Straße vor dem Gelände.

Dort gab es ab 3.30 Uhr drei Handgreiflichkeiten. Zunächst kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 35-jährigen Mann aus Lamspringe und einem 26-jährigen Mann aus Bockenem. Der 35-Jährige soll dem 26-Jährigen mit der Faust ins Gesicht geschlagen und gegen den Körper des am Boden liegenden 26-Jährigen getreten haben. Zum Zeitpunkt der Sachverhaltsaufnahme war die Stimmung vor Ort sehr gereizt. Die beteiligten Personen standen alle deutlich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke. Noch während der Sachverhaltsaufnahme versuchte der Lamspringer einen Bekannten des 26-Jährigen anzugreifen. Dieser konnte den Faustschlägen jedoch ausweichen. Letztlich konnte der Angriff des Lamspringers von der anwesenden Polizeibeamten nur durch den Einsatz von Pfefferspray beendet werden. Nach einer ambulanten Behandlung durch eine Rettungswagenbesetzung erhielten die beteiligten Aggressoren Platzverweise.

Während die polizeilichen Maßnahmen vor Ort noch liefen, kam es zu einer weiteren angezeigten Auseinandersetzung. Zunächst schüttete ein 20-jähriger Mann aus Bockenem einer 21-jährigen Frau aus Bockenem ein Glas Bier ins Gesicht. Daraufhin kam es zu Streitigkeiten mit einem 21-jährigen Bockenemer, bei der ebenfalls die Fäuste flogen. Auch hier konnte die Lage von den anwesenden Beamten beruhigt werden.

Schließlich wurde noch eine weitere Körperverletzung angezeigt. Gegen 3.40 Uhr wurde demnach ein 33-jähriger Mann aus Bockenem von einer unbekannten Person von hinten geschubst. Dadurch stürzte der Mann und verletzte sich leicht am Ellenbogen. Durch den Sturz wurde außerdem das getragene T-Shirt beschädigt.

„Von den ganzen Auseinandersetzungen haben wir erst mitbekommen, als die Polizei bereits vor Ort war“, erzählt Kneiffel im Gespräch. Von diesen unschönen Ausnahmen abgesehen verlief die Veranstaltung wieder hervorragend. Auch die Agravis-Verantwortlichen zeigten sich sehr zufrieden. Und daher überlegen die Organisatoren, die Party auch im kommenden Jahr dort zu feiern. „Wir werden das besprechen“, sagte der Vorsitzende dazu. Zunächst geht es aber im Juli zum Klostergut nach Wöltingerode. Das Programm für das Halbjahr ab August wird dagegen noch ausgearbeitet.dh

Bockenem

Bücherausleihe rund um die Uhr

Wasserpreis steigt ab Januar