Beim Musikprojekt für Kinder sind auch die Senioren gerne dabei

Projekt der Freiwilligenagentur MiA mit der Musikschule Hildesheim

An dem Musikkurs für Kinder aus sozial schwachen Regionen sind nicht nur die Jüngsten mit Begeisterung dabei.

Bockenem. Schon vor rund zwei Jahren waren Eike Ernst und Edgar Wendt von der Musikschule Hildesheim in Bockenem. Damals bauten sie in der Grundschule Cajons. „Das hat uns so gut gefallen, dass wir gerne wiedergekommen sind“, erklären die beiden. Jetzt geben sie in Zusammenarbeit mit der Freiwilligenagentur MiA einen Musikkurs. Für die Kinder ist der umsonst, die Gelder fließen vom Bundesministerium für Bildung und Forschung über das Projekt „Kultur macht stark“. „Der Kurs ist für Kinder aus sozial schwachen Regionen gedacht, die örtlich und sozial benachteiligt sind“, sagt Ernst. Die Musikschule möchte künftig allgemein mehr in der Fläche aktiv sein. Insgesamt gibt es derzeit rund zehn Projekte im Landkreis.

Seit dem Frühjahr 2018 läuft der Kurs. Gedacht ist er für Kinder ab dem Grundschulalter. Ihnen soll die Möglichkeit gegeben werden, ein Instrument zu erlernen. Einmal wöchentlich kommen Wendt und Ernst in den Ambergau. 90 Minuten lang spielen bis zu 25 Kinder verschiedene Instrumente wie Gitarre, Flöte und verschiedene Trommeln, auch gesungen wird ab und zu. Vertonte Geschichten und musikalische Spiele gehören auch dazu. „Da steckt schon ein Konzept dahinter“, so die beiden studierten Weltmusiker, die auch selbst in einer Band namens Makatumbe spielen. So gibt es auch einmal einen Ausflug in das Center for Worldmusic in Hildesheim.

Nicht zum Konzept gehört eigentlich, dass auch Erwachsene mitspielen. Doch wenn es Sommer wird und die Gruppe im Garten in der Allee ist, sind auch die Senioren gerne mit dabei. Und sei es nur als Zuhörer. Manchmal sind sie aber auch selbst aktiv dabei. „Einige kommen extra dafür hierher“, weiß MiA-Chefin Susanne Meyer und freut sich darüber, dass der Mehrgenerationsgarten seinem Namen damit mal wieder alle Ehren macht. Noch eineinhalb Jahre läuft das Projekt. „Wir sind sehr dankbar dafür“, so Meyer.

Die hat derzeit noch ein weiteres Projekt mit der Bockenemer Grundschule am Laufen. Dabei wird aus Gummistiefeln eine Orgel gebaut. Für den Kurs mit der Musikschule sind nach den Sommerferien wieder einige Plätze frei. „Es kann sich jedes Kind von sechs bis 18 Jahren melden“, lädt Susanne Meyer Neuankömmlinge herzlich ein.dh

Bockenem

BDO in der Plattenkiste

40 Prozent werden benötigt

Für sie wird einiges getan

Oktoberfest und Egerländer Musik

Ein besonderer Bücherschrank