Bewährtes und Neues

Adventsmarkt in Bornum auch diesmal wieder ein Volltreffer

Natürlich durfte auch auf dem Bornumer Adventsmarkt der Weihnachtsmann nicht fehlen.

Bornum. Kühles, aber trockenes Wetter, ein kleiner Tannenwald und durchaus abwechslungsreiche Stände – der Adventsmarkt in Bornum war auch in diesem Jahr wieder ein lohnenswertes Ziel. Und so war das Gelände im und am Feuerwehrhaus wieder gut gefüllt. Nur ein kleines Wermutstropfen waren die kurzfristigen Absagen zweier Kunsthandwerker, für die in der Kürze der Zeit kein Ersatz mehr beschafft werden konnte. Dennoch gab es zum Beispiel Holz- und Metallarbeiten, Adventsgestecke oder Schmuck.

Neu war zum Beispiel der Holzstern über den Tannen, den ein Mitglied des Ortsrates gespendet hatte. Zwei neue Stände bereicherten die Veranstaltung ebenfalls. Zum Einen gab es diesmal Flammlachs, der heiß begehrt und so auch früh ausverkauft war. Zum Anderen gab es einen Popcornstand. Die Einnahmen daraus fließen zur Hälfte in die Jugendfeuerwehr und zur Hälfte an die Krebshilfe.

Auch das Thema Nachhaltigkeit wird in Bornum angegangen. So wurden die Plastikbecher diesmal teilweise schon mit solchen aus Keramik ersetzt. „Wenn das gut funktioniert, dann werden wir das im nächsten Jahr weiter ausbauen und komplett umsteigen“, berichtet Mitorganisator Oliver Erlebach. Die Vorbereitung auf den diesjährigen Markt hat wieder gut funktioniert: „Wir sind inzwischen ein eingespieltes Team, der Aufbau klappt hervorragend. Aus jedem Verein sind mindestens zwei Personen mit dabei“. Die Einnahmen gehen wir in jedem Jahr in einen großen Topf. So entsteht kein Ärger, wenn einer der Vereine einen besonders einnahmestarken Stand hat. Der Gewinn wird anschließend aufgeteilt und geht an die Dorfgemeinschaft, insbesondere für die Kinder- und Jugendarbeit der Vereine.

Ein Rahmenprogramm sorgte im Verlauf des Nachmittages und Abends für Abwechslung. Mit einer kurzen Andacht und einer (Weihnachts)Geschichte ging es los. Eine diesmal recht kleine Gruppe der Grundschule Bornum und später der Musikzug Ambergau-Süd sorgten für die musikalische Untermalung. Für die jüngeren Kinder war natürlich der Besuch des Weihnachtsmannes das Highlight des Tages. Er hatte für die artigen Kinder eine Schokoladenversion seiner selbst mitgebracht. Die Rute konnte er in Bornum natürlich gleich wieder wegstecken.dh

Bockenem

Die Rutsche ist ein Problem

Hier fühlen sich Insekten wohl

Die schönsten Ecken des Ambergaus