Bürgerstiftung fördert Nachwuchsarbeit

200 Euro gehen an die Flötenkinder des Musikzuges Bockenem

Marlene Fahnemann (links) überreichte namens der Bürgerstiftung einen Scheck über 200 Euro für die Nachwuchsarbeit des Musikzuges.

Bockenem. Die Freude ist groß bei den aktuell neun Flötenkindern des Musikzuges Bockenem, deren Ausbilderin Anne Linde sowie beim Vorsitzenden des Fördervereins, Holger Kleimann. Marlene Fahnemann von der Bürgerstiftung freute sich, einen symbolischen Scheck in Höhe von 200 Euro zur Anschaffung von Blockflöten übergeben zu können. Sie überzeugte sich persönlich von dem sachgemäßen Einsatz der Mittel.

Ehrenamtliche Integration der Flüchtlingskinder

„Es ist schön zu sehen, wie viel Freude die Kinder beim gemeinsamen Musizieren haben, losgelöst von Hautfarbe, Religion oder Herkunft“, unterstreicht die Vertreterin der Bürgerstiftung. Schließlich wird hier ausdrücklich auch die ehrenamtliche Integration der Flüchtlingskinder gefördert.

„Die Nachwuchsarbeit wird beim Musikzug sehr groß geschrieben“, ergänzt Holger Kleimann. Die Spannbreite reiche von der musikalischen Früherziehung über die Flötenausbildung und den Einzelunterricht am Blas- oder Schlaginstrument bis hin zum gemeinsamen Musizieren im Jugendblasorchester.

Die Ausbilderin weist darauf hin: „Es ist wieder Zeit sich anzumelden, zum neuen Flötenanfängerkurs ab Januar/Februar 2018“. Geübt wird immer am Freitagnachmittag. Interessierte werden gebeten, sich beim Jugendwart Alexander Rath unter (05345) 92 99 19 zu melden.red

Bockenem

Die Nacht wird wirklich lang

Sie machen den Garten schön

Auseinandersetzungen trüben Bilanz nicht

Mehr Motorräder als Einwohner