„Corona-FFP2-Hilfspakete“ für Bockenemer Senioren

1000 Masken stehen vornehmlich für Personen, die sich den Schutz nicht leisten können, bereit

Dominik Ehrhardt hat ein „FFP2-Masken-Hilfspaket“ zusammengestellt, das für Senioren ab 65 Jahren gedacht ist. Neben dreier Masken befinden sich auch Schokolade, Taschentücher, Hustenbonbons und Infoflyer zur Maskenbenutzung in dem Mehrwegbeutel.

Bockenem. Die Idee hat er von einem Kollegen aus Sarstedt und dann schnell für Bockenem adaptiert: kostenlose „Corona-FFP2-Hilfspakete“ für bedürftige Senioren. „Wir sind einfach froh, dass wir momentan unserer Arbeit nachgehen können. Vielen anderen geht es nicht so gut“, erklärt Dominik Ehrhardt, Inhaber des gleichnahmigen Betriebes für Sanitär- und Heizungstechnik. Er habe sich daraufhin mit seinen Mitarbeitern zusammengesetzt. Gemeinsam wurde entschieden, solch eine Aktion auf für Bockenem zu starten.

Ehrhardt bestellte 1000 FFP2-Masken. Abgegeben werden jeweils drei dieser Masken an Senioren ab 65 Jahren ausschließlich aus dem Stadtgebiet Bockenem. Doch dabei soll es nicht bleiben. „So eine Maske in einem Paket hat jetzt nicht so den Charme. Wir wollen den Leuten aber auch eine kleine Freude bereiten und sie etwas aufmuntern“, so Ehrhardt. Daher befinden sich in den Mehrwegbeuteln auch Schokolade, Taschentücher, Hustenbonbons und Infoflyer.
Innerhalb einer Woche wurde alles vorbereitet und die Ausgabe kann ab sofort starten. Diese findet kontaktlos auf dem Parkplatz der Firma in der Ortshäuser Straße 3 statt. Allerdings ist dafür eine Terminvereinbarung nötig. „Wir wollen nicht, dass sich hier dann viele Personen aus der angesprochenen Risikogruppe hier versammelt. Daher gibt es die Pakete nur nach vorheriger Vereinbarung“, gibt Dominik Ehrhardt bekannt. Anmeldungen sind telefonisch unter der Nummer 0176–55257385 oder per E-Mail an ffp2@badheizungenergie.de möglich. Wer aus gesundheitlichen Gründen nicht vorbeikommen kann, bekommt das Paket aber auch geliefert.

Gedacht sind die Hilfspakete vornehmlich für ältere Leute, die sich die teureren FFP2-Masken nicht leisten können. „Wir hatten schon den Anruf einer älteren Dame, die sehr glücklich war. Sie meinte, mit den besser schützenden Masken könne sie nun endlich wieder sicher einkaufen gehen. Genau für diese Menschen ist die Aktion gedacht“, erhofft sich der Initiator, dass er zusammen mit seinen Mitarbeitern noch vielen Bockenemern eine Freude machen kann.

Mit den 1000 Masken werden zunächst gut 300 Pakete gepackt werden. Sollte die Nachfrage aber groß sein, besteht auch die Möglichkeit, noch einmal nachzubestellen, so Ehrhardt. Vielleicht finden sich aber auch andere Unternehmen oder Institutionen, die sich dem guten Beispiel anschließen wollen.dh

Bockenem

Anwohner hoffen auf Besserung

Hilfe gegeben und Hilfe erbeten

Neue Konzernzentrale, neue Lagerhallen und ein „Rubber Valley“