Das DRK Mahlum macht weiter

Dagmar Hannig zur 1. Vorsitzenden gewählt / Andrea Werner neu im Vorstand

Diese vier Frauen führen den DRK-Ortsverein Mahlum (von links): Tanja Hunze, Dagmar Hannig, Hannelore Saradeth und Andrea Werner.

Mahlum. Es geht weiter beim DRK Mahlum. Nach dem Tod von Hildegard Fuchs am 9. Oktober vergangenen Jahres, die mehr als 40 Jahre an der Spitze des Ortsverbandes stand, war dies zunächst mit großer Unsicherheit verbunden. Doch während der Jahreshauptversammlung fand sich ein neuer Vorstand zusammen. Dagmar Hannig wechselt von der Position als Schriftführerin nach ganz oben und führt nun die Geschicke des DRK.

Sie hatte dies allerdings mit einigen Bedingungen verknüpft. Darunter auch, dass es eine neue Person im Vorstand geben müsse, die ihr als Schriftführerin nachfolgt. Im Vorfeld der Versammlung hatte sich trotz mehrerer Anfragen niemand dafür gefunden.  Schließlich erklärte sich Andrea Werner bereit, dieses Amt zu übernehmen. „Bevor wir ganz aufgeben müssen, mache ich es“, begründet Werner ihren Entschluss.

Hannig bittet jedoch auch um grundsätzlich mehr aktive Mitarbeit, zum Beispiel bei den Altkleidersammlungen. Diese werden gemeinsam mit dem Ortsverein Bornum durchgeführt. Im vergangenen Jahr kamen so immerhin 950 Kilo im Mai sowie 700 Kilo im Oktober, und damit auch einige Einnahmen, zusammen. Grundsätzlich müssten aber auch die Einnahmen erhöht werden, die finanziellen Reserven würden mehr und mehr aufgebraucht, teilte Hannig, die auch durch die Versammlung führte, mit. Der Kreisverband fordere für Neumitglieder inzwischen einen Jahresbeitrag von 24 Euro. Die Mitglieder beschlossen eine Erhöhung der eigenen Beiträge von zehn auf 15 Euro jährlich.

Kosten einsparen möchte das DRK Mahlum auch bei den Busreisen. Bisher wurden in jedem Jahr Halbtagesreisen angeboten. Da jedoch immer weniger Mitglieder daran teilnehmen, wurde der Zuschuss immer höher. Ganz ausschließen wollten die Mitglieder weiterer Fahrten zwar nicht komplett. Wenn, dann müssten diese aber anders organisiert werden und mit weniger Zuschüssen auskommen. Als Ersatz soll es zum Beispiel Kaffeenachmittage mit Vorträgen zu verschiedenen Themen geben.

„Auch wenn ihr weit weg von den Hochzeiten seid, bin ich froh, dass ihr noch da seit und es weitergeht“, freute sich Ortsbürgermeisterin Ellen Gaus in ihrem Grußwort. Der DRK-Ortsverein Mahlum hat im vergangenen Jahr von seinen 107 Mitgliedern zwölf verloren. In erster Linie sind es Todesfälle gewesen, die die Gesamtzahl verringern. „Für einen Ort wie Mahlum ist das aber immer noch viel“, so Gaus. Die nächste Altkleidersammlung findet am 12. April statt.dh

Bockenem

Feuerwerk als krönender Höhepunkt

Ein Hektar nur für Insekten