Das Mittelalter in die heutige Zeit geholt

Volkersheim feiert sein 875-jähriges Bestehen mit einem Festball

Das Mittelalter in die heutige Zeit geholt: Sabine Grujic und Birgit Deike waren „Feuer und Flamme“.

Volkersheim. Dass man auch kurzfristig schöne Feste feiern kann, bewiesen am vergangenen Sonnabend die Volkersheimer. Erst während einer Ortsratssitzung im April wurde Ortsbürgermeister Olaf Grönke auf das 875-jährige Bestehen der Ortschaft hingewiesen. Für die Organisation eines Zeltfestes war es da bereits zu spät.

Also entschied man sich für einen Festball. Innerhalb kurzer Zeit waren die 120 Karten vergriffen. Grönke freut sich entsprechend: „Schön, dass auch heute solch ein Vergnügen noch angenommen wird.“ Das Publikum war gemischt von 16 bis 84 Jahre, viele Volkersheimer, aber auch einige Auswärtige waren dabei. Die Gäste wurden immer wieder in die Zeit des Mittelalters zurückversetzt. „Wir wollten das Mittelalter in die heutige Zeit holen“, erklärte das Ortsoberhaupt, das zusammen mit dem Vereinsvorständen für die Organisation zuständig war. Gaukler Stephan Kießlich aus Sarstedt unterhielt mehrmals mit kurzen Einlagen. Dabei verwendete er zum Teil mitteralterliche Instrumente oder zeigte Zaubertricks. Als Höhepunkt war das Hildesheimer Duo „Feuer und Flamme“ im Saal.

Sabine Grujic und Birgit Deike zeigten eine rund 15-minütige Show und wurden mit viel Applaus belohnt. Anschließend war die Tanzfläche endgültig freigegeben. DJ Sven Richter aus Volkersheim lockte die Anwesenden und die ließen sich nicht lange bitten. Zuvor hatte Olaf Grönke allen Helfern gedankt und insbesondere seiner Stellvertreterin Anke von Gadenstedt. Besonders begrüßte er auch seine beiden noch lebenden Vorgänger Erich Sonnemann und Bartold von Gadenstedt sen. sowie Holger Schrader als Vertreter der Stadt.dh

Bockenem

Vieles neu im ersten Jahr

Mit dem Rad durch Südamerika