Diese Show hätte mehr (noch) Besucher verdient gehabt

400 Besucher wollten sich am Sonnabend Orange Blue nicht entgehen lassen

Präsentierten in Bockenem alte und neue, ganz exklusive Songs: Die Band Orange Blue mit Frontsänger Volkan Baydar.

Bockenem. Beste Wetterbedingungen, schönes Ambiente, gute Musik – die Zutaten für einen tollen Abend auf dem Bockenemer Buchholzmarkt waren am Sonnabend wieder gegeben. Nur die Besucherzahlen ließen ein wenig zu wünschen übrig. 400 waren am Ende auf dem Platz. Auch wenn Claus-Ulrich Heinke als Vorsitzender des ausrichtenden Kulturladen-Vereins sagte, damit zufrieden zu sein, ein paar mehr hätten es schön sein können. Offensichtlich traf der hauptact „Orange Blue“ nicht den Geschmack der breiten Masse. Das erfolgreiche Duo mit Sänger und Komponist Volkan Baydar sowie Vince Bahrdt (Songwriter, Piano und Bass) ist derzeit in den letzten Zügen ihres fünften Albums. Von ihren ersten vieren haben sie hundertausende verkauft. Allerdings liegt das letzte fertiggestellte Album immerhin schon zwölf Jahre zurück, in der Zwischenzeit hatten beide einige andere Projekte am Laufen.

Nun sind sie aber wieder da und qualitativ sind sie immer noch in der obersten Liga. In Bockenem spielten sie zusammen mit Begleitband alte und neue Songs. Darunter mit „Echter Freund“ ihre erste deutschsprachige Single, zugleich die zweite Auskopplung aus ihrem Doppelalbum, das erst im kommenden Jahr herauskommt. „Ich kann dich sehen“ war im Ambergau sogar exklusiv zu hören: weder als CD noch online gibt es dieses Lied bislang für die Öffentlichkeit.

Nicht allen Besuchern gefiel das Programm. Wer eher auf Hardrock steht, der wurde möglicherweise etwas enttäuscht – hätte dies aber auch vorher wissen können. Vielen gefiel die Musik aber auch und das Spiel mit dem Publikum versteht der Frontmann bestens. Mit vollem Körpereinsatz und toller Stimme begeisterte er einen Großteil der Gäste. Auch mit dem neuen Lied über seine Heimatstadt Hamburg. Fehlen durfte natürlich auch nicht der größte Hit „She´s got that light“ – da gingen zahlreiche Handys als Lampen in die Höhe.

Wer auf härtere Musik stand, wurde an dem Abend aber auch nicht enttäuscht. Denn im Vorpogramm begeisterte die Bockenemer Band „No Regrets“. Sie traten erstmals in der Heimat auf. „No Regrets“ sind fünf junge Musiker aus dem Ambergau die vor sechs Jahren als „Garagenband“ begannen. Dem Urteil des Publikums nach zu urteilen, wird es keinesfalls der letzte Auftritt im Ambergau gewesen sein. Vor der Bühne zeigten sich zu diesem Zeitpunkt bereits die ersten Tanzwütigen, die sich zu der tolle Covershow von Songs hauptsächlich aus den 80er und 90ern bewegten. Ganz zu Beginn war der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Bockenem zu hören. Auch zu diesem gab es viele positive Stimmen. Wie schon üblich war das Programm bei ihnen bunt gemischt von langsam bis schnell, von laut bis leise.

Funktionieren kann ein solcher Abend natürlich nur in Zusammenarbeit mehrerer Akteure. Neben dem Kulturladen e.V. warn unter anderem der Gewerbeverein, der Elternverein der Grundschule Bockenem und der SV Bockenem 2007 mit dabei. Trotz 15 Euro Eintritt ist eine solche Veranstaltung ohne weitere finanzielle Unterstützung nicht möglich. Einen großen Teil gab die Volksbank dazu - und das nicht nur aufgrund des Bandnamens „Orange Blue“, wie André Hüsken von der Bockenemer Geschäftsstelle verriet: „Das Konzept des Kulturladen hat uns überzeugt. Wir wollen dazu beitragen, den Buchholzmarkt zu beleben.“

Am Ende lässt sich über Musikgeschmack immer streiten. Das Fazit von Heike fällt trotz der eher mittelmäßigen Besucherzahl freundlich aus: „Die Stimmung war gut, die Qualität aller Band hervorragend.“dh

Bockenem

Sie wollen das DGH beleben

Große Bandbreite präsentiert