Diesmal gibt es Familienweihnacht statt Krippenspiel

Ökumenischer Kinder- und Jugendchor begeistert in der Christuskirche Bönnien

Der ökumenische Kinder- und Jugendchor Ambergau begeisterte in der Bönnier Christuskirche mit einer Familienweihnacht. Dazu waren die jungen Akteure in weiße Gewänder geschlüpft.

Bönnien. In diesem Jahr hatte der ökumenische Kinder- und Jugendchor Ambergau ein pralles Programm zu absolvieren. So haben die Jungen und Mädchen allein zwei Musicals einstudiert und nach vielen Proben einem großen Publikum präsentiert. Eigentlich wäre zum Abschluss des Jahres noch ein Krippenspiel an der Reihe gewesen. Doch den Stress wollte Chorleiterin Marion Imholz den jungen Akteuren dann doch nicht zumuten. Vielmehr verabschiedete sich der Chor mit einer Familienweihnacht vom Publikum.

Und da war in der Christuskirche Bönnien dann noch einmal richtig viel los. Kein Platz war in den Reihen frei geblieben. Zahlreiche Eltern, Großeltern und Freunde wollten sich das besondere Ereignis nicht entgehen lassen. In weißen Gewändern und Lichterkränzen zog der Chor in die Kirche ein. Nach der Lichterkönigin Lucia standen dann alte und neue Weihnachtslieder auf dem Programm. „Es durften Wünsche geäußert werden. So ergab sich dann eine lange Liste“, blickte Marion Imholz zurück. Mehr als 20 Titel standen auf dem Zettel. „Mal schauen, ob wir alles in der Stunde schaffen“, meinte die Dirigentin. Der Chor wurde von Stefan Imholz am Piano begleitet.

Für die rund 25 Akteure gab es immer wieder tosenden Applaus. Ganz bestimmt werden die Jungen und Mädchen auch wieder im kommenden Jahr für stimmungsvolle Momente sorgen.mv

Bockenem

In neuem Glanz

Zwei Holzbänke als Dankeschön

Zwei Weule-Gemälde für das Museum

Abrissarbeiten beendet