Es wird wieder viel Abwechslung geboten

Bockenem lädt morgen zum Martini-Markt in der Innenstadt ein

Um 16 Uhr findet morgen auf dem Buchholzmarkt im Rahmen des Martini-Marktes wieder die Kundenkarten-Verlosung mit vielen Preisen statt.

Bockenem. Am Sonntag, 10. November, präsentiert der Verein „Bockenem mein Ziel“ den traditionellen Martinimarkt. Der Martinimarkt umrahmt in der Innenstadt schon seit 1980 den verkaufsoffenen Sonntag. An diesem Tag haben die Geschäfte in der Innenstadt geöffnet und halten für die Besucher und Kunden etwas Besonderes bereit.

Der Bockenemer Martinimarkt ist einer der ältesten im Landkreis. Den Jahrmarkt der Stadt Bockenem, der am Martinstag gehalten wurde, gibt es allerdings schon seit über 100 Jahren. Er ist dann allerdings in den 1960er-Jahren eingeschlafen. Vor über 35 Jahren wurde er von der damaligen Werbegemeinschaft wieder zum Leben erweckt. Dadurch wurde damals für die Bockenemer Geschäfte ein verkaufsoffener Sonntag erst möglich gemacht. Eine solche Genehmigung war zur damaligen Zeit eine absolute Ausnahme.

Der Martinimarkt startete mit nur vier bis sechs Verkaufsständen auf dem Buchholzmarkt. In den folgenden Jahren erweiterte man den Markt und die Königstraße und Bönnierstraße konnten mit eingebunden werden. Der Markt entwickelte sich in den darauffolgenden Jahren zusehends. Heute bietet der Markt mit gut 60 Ständen ein breit gefächertes Angebot. Auch in diesem Jahr wird von Kunsthandwerkern über Hobbyanbieter und altem Handwerk, bis hin zu Geschenkideen sowie eine Auswahl an Dekorationen für die bevorstehende Advents- und Weihnachtszeit angeboten. Auch Blumen und andere Pflanzen gibt s zu kaufen. Glühwein-, Grill- und Imbissstände mit vielerlei kulinarischen Leckereien laden zum Verweilen ein, von Süß bis Herzhaft ist alles vertreten. Besonders beliebt war in den vergangenen Jahren zum Beispiel das Spanferkel über dem offenen Feuer.

Auch die örtlichen Vereine nehmen mit mehreren Ständen teil. Für die kleinen Besucher stehen zum Beispiel ein Karussell oder das beliebte Bungee-Trampolin bereit, mit dem das Markttreiben von oben begutachtet werden kann. Technikinteressierte können sich das Turmuhrenmuseum und dort auch den neuen Film über die Geschichte des Unternehmens ansehen. Die etwas älteren Kinder können beim kostenlosen Flohmarkt ihre überzähligen Spielzeuge und anderes zu Geld machen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig, auch Kurzentschlossene können vorbeikommen.

Um 16 Uhr findet an der Sitzmulde beim VGH-Infomobil die Kunden-Karten-Verlosung statt. Dabei gibt es zahlreiche Gutscheine der teilnehmenden Geschäfte zu gewinnen. Der Laternenumzug beginnt um 17.30 Uhr ebenfalls an der Sitzmulde auf dem Buchholzmarkt. Wie in den vergangenen Jahren werden wohl wieder mehrere Hundert große und kleine Teilnehmer im Dunkeln durch die Straßen gehen. „Rund 300 Kinder waren es im vergangenen Jahr. Wenn man noch ein bis zwei Erwachsene dazurechnet, waren es wohl 750 Personen“, erklärt Mitorganisator Frank Ebeling. Auch ein Geschenk wird es wieder geben, allerdings erst nach dem Umzug.

Vertreten ist auf dem Markt diesmal auch das Unternehmen Deutsche Glasfaser. Sie informiert über ihr Vorhaben, in Bockenem ein Glasfasernetz aufzubauen. Drei Wochen vor Ende liegt die Quote der Nachfragebündelung bei 29 Prozent und ist damit etwas ins Stocken geraten. 40 Prozent werden bis zum 30. November benötigt, was rund 1.500 Anschlüssen entspricht. Wer Fragen hat oder gleich einen Interessenbekundungsvertrag abschließen möchte, kann dies auch morgen tun.dh