Freunde von der Almetalbahn helfe

Reparatur der Lokomobile „Angelika“ kommt gut voran / Weitere Rauchrohr-Paten gesucht

Jannik Wagner von den Almetalbahnern unterstützt mit seinem Fachwissen die Hanomag-Freunde in Störy.

Störy/Almstedt. Die Hanomag-Freunde aus Störy sind zuversichtlich, dass sie die Lokomobile „Angelika“ schnell wieder anheizen können. Wie berichtet müssen die Rauchrohre ausgetauscht werden, damit die mobile Dampfmaschine bei der TÜV-Untersuchung nicht wieder durchfällt. Die Lebenserwartung solcher Rohre ist durch die hohen thermischen Belastungen begrenzt, die fortschreitende Korrosion im Innern des Kessels lässt sich nicht aufhalten.

„Wir sind insgesamt guter Dinge“, erklärt der Vorsitzende der Hanomag-Interessengemeinschaft, Horst-Dieter Görg. Vor allem sei auch die Suche nach Paten für die 33 Rauchrohre mit einer guten Resonanz gestartet. 14 Paten sind derzeit mit von der Partie. „Weitere Unterstützer sind willkommen“, erklärt der Vorsitzende.

Schließlich kostet die Reparatur rund 10.000 Euro. Diese Summe kann der Verein nicht allein stemmen. „Das noch recht gängige Material ist nicht der Punkt, aber solche Spezialisten, die so etwas fachgerecht einwalzen können, gibt es kaum noch“, erläutert Görg. Mittlerweile wurden in einer aufwändigen Aktion sämtliche Rauchrohre aus der Lokomobile mit dem Schneidbrenner entfernt.

Für diesen Job konnten sie einen versierten Fachmann von den Museumseisenbahnern aus Almstedt-Segeste gewinnen. Jannik Wagner hat sich dort auf gleiche Weise bereits mit defekten Rauchrohren der Dampflok T3 intensiv beschäftigt. Durch das gute Miteinander mit der Hanomag-IG war es für ihn keine Frage, sein Knowhow zur Verfügung zu stellen. Schließlich wurde die Dampflok ja vor fast 120 Jahren bei Hanomag produziert.

„Jannik ist ein versierter Experte auf diesem Gebiet, aber für unsere gesamte übrige Mannschaft war das Herausschneiden der Rohre eine völlig neue, aber tolle Erfahrung. Für einen Verein wie uns ist so etwas schon eine echte Herausforderung, aber wir wollen auch vorwärts kommen und die Maschine wieder TÜV-geprüft haben“, sagt der Vorsitzende.

Schließlich steht für Ende September ein Treffen in Störy im Kalender. An dem Tag geht es nicht zuletzt auch um den 20. Geburtstag des Technik-Forums. Gerne würden Görg und seine Mitstreiter den Gästen etwas über die Technik der Lokomobile erzählen. Da fällt ihm ganz spontan Heinz Rühmanns legendärer Satz aus dem Filmklassiker „Die Feuerzangenbowle“ ein: „Wat is en Dampfmaschin?“. Nähere Informationen und Ansprechpartner zu den Patenschaften gibt es im Netz unter www.mobilewelten.eu. Ebenfalls hilft Horst-Dieter Görg unter der Rufnummer 0151-15209709 weiter.mv

Bockenem

Fünf Panther vor dem Museum

In neuem Glanz

Zwei Holzbänke als Dankeschön

Abrissarbeiten beendet