Geballtes Turmuhrenwissen

Jürgen Hoffmann schreibt ein Buch über Weule-Uhren im Alten Land und beeindruckt damit auch Hans-Jörg Drake

Bockenem. Die Turmuhren aus der Bockenemer Weule-Fabrik gingen bekanntlich in alle Welt. So auch in das „Alte Land“ nahe Hamburg. Elf Turmuhren gib es in den dortigen Ortschaften, zehn davon stammen aus Bockenem. Schon im Jahr 1998 hat der inzwischen 86-jährige Jürgen Hoffmann angefangen, über diese Uhren zu recherchieren. Die Leidenschaft dazu begann, als der gelernte Uhrmacher, den Auftrag bekam, die Schuluhr in seinem Heimatort, dem Hamburger Stadtteil Cranz, der ebenfalls zum Alten Land gehört, zu reparieren. Aus der jahrelangen Recherche ist nun ein 200-seitiges Hochglanzbuch geworden, dass die Kulturstiftung Altes Land gefördert hat. Der Autor selbst kam nun in den Ambergau und überreichte persönlich eines der Bücher Museumsleiter Hans-Jörg Drake.

Fünf der zehn Weule-Uhren versehen auch heute noch ihren Dienst. Sie alle sind über 100 Jahre alt und funktionieren weiterhin tadellos. In beeindruckender Art und Weise stellt Hoffmann die Funktionsweise vor. Im ersten Teil des Werkes werden Turmuhren im Allgemeinen beschrieben. Kein noch so kleines Detail hat der Autor ausgelassen und alles mit zahlreichen Fotos, Zeichnungen und Grafiken versehen. Wohlgemerkt allesamt selbst angefertigt. Überhaupt hat Hoffmann das komplette Buch selbst erstellt. Lediglich gedruckt wurde es nicht in seinem Haus.

Im zweiten Teil wird dann jede der Turmuhren in Bild und Wort vorgestellt. Hinzu kommen alte Kauf- und Reparaturverträge, die er zudem von altdeutscher in die moderne Schrift übertragen hat. „Sonst kann das bald niemand mehr lesen“, so Hoffmann. Überhaupt ist es sein Anliegen, Informationen für die Nachwelt aufzubewahren. Denn nicht mehr viele Menschen wissen, wie eine Turmuhr funktioniert geschweige denn, dass sie sie im Bedarfsfall reparieren könnten. Das Buch „Turmuhren im Alten Land“ ist nicht die erste heimatgeschichtliche Forschung von Hoffmann. Er hat sich auch bereits mit der Geschichte der Altländer Post, Polizei oder Fähren beschäftigt. Auch Ahnenforschung hat er bereits mehrfach betrieben.

Bockenems Museumsleiter Hans-Jörg Drake zeigte sich begeistert von dem Werk und zudem tief beeindruckt von dem Wissen des Hamburgers über Turmuhren: „Da können wir noch einiges von lernen.“dh

Bockenem

Neues Kinderbecken nimmt Formen an

Diesmal wieder in „live“