Geschenke aus Bockenem

Oberschule Bockenem und Grundschule Bornum nehmen an verschiedenen Verschenkaktionen teil

55 Päckchen hat die Oberschule Bockenem für die Hildesheimer Tafel gesammelt.

Bockenem/Bornum. Weihnachtszeit ist Geschenkezeit. Doch natürlich gibt es auch viele Menschen in der Welt, die an ihre Lieben keine Geschenke verteilen können. Daher gibt es seit vielen Jahren verschiedene Aktionen, mit denen auch diesen Kindern und Erwachsenen eine Freude gemacht wird. Die Bockenemer Oberschule beteiligte sich nun zum zweiten Mal an einer solchen, die Grundschule in Bornum nahm erstmals teil.

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8b der Oberschule Bockenem haben mit der Hildesheimer Tafel e.V. an einem Strang gezogen, um sozial-schwachen Kindern oder Erwachsenen, die kein reich beschenktes Weihnachten erwarten, eine Freude zu bereiten. Im Rahmen des Projektes „Weihnachten im Schuhkarton“ standen die Jugendlichen den gesamten November über in den großen Pausen zur Verfügung, um die Geschenke anzunehmen. Dafür teilten sie sich in acht Gruppen ein, die im Wechsel die „Schichten“ übernahmen.

In die Kartons kamen je nach Adressat beispielsweise saubere und tragbare Kleidung wie Schals oder Mützen, Spielsachen, Hygieneartikel von Shampoo und Duschgel bis zur Zahnpasta, ferner Süßigkeiten und haltbare Lebensmittel. „Wichtig bei alldem war, dass nur unverderbliche Waren beziehungsweise saubere Wäsche in den Karton kamen“, betonte Klassenlehrerin Dr. Anke Wölker. Sie freute sich nicht nur über das Engagement ihrer Schützlinge, sondern auch über den großen Zuspruch, den die Aktion bei den Spendern fand. Initiiert worden war das Projekt übrigens von den Schülerinnen Lisa Appelt und Sophie Beelmann.

Dass die Freude bei den Verantwortlichen der Hildesheimer Tafel groß war, versteht sich von selbst. Vorstandsmitglied Rainer Ressel und Julia Lang, Assistenz der Geschäftsführung, konnten sage und schreibe 55 prall gefüllte, weihnachtliche dekorierte Schuhkartons entgegennehmen und im Auto verstauen. „Sie werden nach und nach an unsere bedürftigen Kunden abgegeben“, so Rainer Ressel.

Die Bornumer Grundschüler, dort startete die Klasse 4a mit ihrer Lehrerin Madita Zahn den Aufruf, hatten über 60 Päckchen gesammelt. Sie arbeitete mit dem Round Table Hildesheim zusammen. Die Aktion nennt sich „Weihnachtspäkchen-Konvoi“. Seit zwölf Jahren werden die Pakete nach Rumänien, Moldawien und in die Ukraine geschickt. Dabei steht der Gedanke „Kinder helfen Kindern“. Auch in Bornumer Paketen waren viele nichtverderbliche Geschenke von Spielsachen, über Kleidung, Schulsachen, Süßigkeiten und Hygieneartikel.

Wichtig ist den Beteiligten dabei, dass es sich um gebrauchtes, aber noch ordentliches und funktionsfähiges Spielzeug handelt. Das sei zu schade zum Wegwerfen und könne anderswo den Kindern noch eine große Freude bereiten, so Zahn und ihre Klasse.dh/kno

Bockenem

Lernen, Nein zu sagen

Das DRK Mahlum macht weiter