Geschenkidee: Baum statt Blumen

Wiebke Hüter-Grabow spendet ihren Geburtstagsbaum

Bockenem. Ein Geburtstag ist immer ein guter Anlass für ein Blumengeschenk. Bei einem „runden Geburtstag“ darf der Strauß auch gern etwas größer ausfallen. Es geht aber auch noch besser. Warum nicht einmal einen Baum verschenken, über den sich auch die Mitbürger und Vögel freuen können? Wiebke Hüter-Grabow, Vorstandsmitglied im Verband für Wohneigentum Gemeinschaft Bockenem, ist dafür bekannt, dass sie sich für „Mehr Grün“ in der Stadt Bockenem einsetzt. Ihre Schwester Frauke und Freundin Julia Maselka hatten sich eine Überraschung für sie überlegt.

Die Idee: „Wir schenken ihr einen heimischen Baum, für die Bürger der Stadt“, so Freundin Julia. Ohne Wissen des Geburtstagskindes, in Zusammenarbeit mit dem Bauhof der Stadt, fand sich schnell ein geeigneter Standort im Bereich der Nette auf dem Gelände des ehemaligen Spielplatzes. Unterstützt von ihren Söhnen Dexter und Maximilian pflanzten die Freundinnen eine schwedische Mehlbeere.

Bleibt zu hoffen, dass diese Idee einen „Jubiläumsbaum“ zu spenden, wieder auflebt. Denn die Zeit, als man in Bockenem die „Hochzeitsallee“ pflanzte, liegt schon einige Jahre zurück.ber

Bockenem

Sechs junge Katzen ausgesetzt

Gedenken zum Volkstrauertag