220 Euro für Gesundheitsprävention

Bürgerstiftung gibt Geld für das Projekt „Klasse2000“ in der Grundschule Bornum

Gerd-Christian Barte überreichte symbolisch den Scheck an die aktuelle Projektleiterin von Klasse 2000 in Bornum, Siena Jahn-Hesse. Es freuen sich auch Schulleiterin Christine Luther (links) und Initiatorin Ute Seibert.

Bornum. Schon seit 2005 nimmt die Grundschule Bornum am Projekt „Klasse2000“ statt. Initiiert wurde es damals von Ute Seibert. Bei diesem geht es um Suchtprävention Gesundheitsförderung. „Das Ziel ist, ein glückliches und selbstbestimmtes Leben zu führen“, so Schulleiterin Christine Luther. Denn es geht dabei auch um kritisches Denken und die Stärkung des Selbstbewusstseins, um „Nein“ zu sagen. In Bornum nehmen alle Klassen an dem Projekt teil. Pro Schuljahr gibt es zehn bis 14 „Klasse2000“-Stunden, die zum Teil von speziell ausgebildeten Gesundheitsförderern und zum Teil von den Lehrkräften durchgeführt werden. In den ersten beiden Jahrgängen geht es dabei in erster Linie um die Atmung und die gesundheitsbewusste Ernährung. Bewegung und Suchtprävention stehen später auf dem Stundenplan.

Und wie Untersuchungen zeigen, wirkt das Programm auch nachhaltig. Laut einer Studie haben am Ende der 7. Klasse deutlich weniger Jugendliche bereits geraucht oder trinken regelmäßig Alkohol. Während 7,9 Prozent der Schülerinnen und Schüler mit „Klasse2000“-Erfahrung zu diesem Zeitpunkt geraucht haben, sind es in einer Kontrollgruppe ohne „Klasse20002 bereits 19,7 Prozent. Beim Alkoholkonsum ist zumindest der Anteil derjenigen, die regelmäßig und viel Alkohol trinken am Ende der 7. Klasse erheblich geringer. Nur 3,6 Prozent der Schüler waren schon einmal betrunken, in der Kontrollgruppe dagegen jeder Vierte. Fast jeder Zweite ohne Klasse2000 hat schon bei mindestens einer Gelegenheit fünf oder mehr alkoholische Getränke zu sich genommen, wohingegen es „nur“ gut 20 Prozent bei den Teilnehmern des Projektes sind. Positive Auswirkungen ergeben sich auch bei der gesunden Ernährung wie mehr Obst und weniger Fast-Food sowie beim Schulweg. Signifikant mehr Schüler gehen dabei zu Fuß.

Alles das ist Grund genug für die Bürgerstiftung Bockenem-Ambergau, dieses Projekt zu fördern. Symbolisch überreichte kürzlich der Vorsitzende Gerd-Christian Barte einen Scheck über 220 Euro für die nächsten beiden Schuljahre. Die Bornumer bleiben damit ein Teil der über 3.000 Schulen bundesweit, die an „Klasse2000“ teilnehmen. Seit dem Start im Jahr 1991 haben bereits über eine Million Schüler die Prävention durchlaufen. Getragen wird das Projekt von einem 2003 gegründeten Verein.dh

Bockenem

Bücherausleihe rund um die Uhr

Wasserpreis steigt ab Januar