42 Stadtstraßen sind sanierungsbedürftig

Straßenkataster liegt nun vor / Ortsräte geben Stellungen ab

Zahlreiche Straßen der Stadt weisen seit Jahren schon Schäden auf. Eine Dringlichkeitsliste führt insgesamt 42 sanierungsbedürftige Straßen auf. Der Schlangenweg in der Kernstadt, hier an der Ecke Südwall findet sich in dieser Liste allerdings nicht.

Bockenem. Ganz systematisch nimmt sich derzeit die Stadt Bockenem des latenten Themas Straßensanierung an. So sind die Ortsräte gehalten, Stellung zur Drucksache 193/2018 zu nehmen, welche die Bewertung von 42 Stadtstraßen enthält. Einige aus dieser Auflistung sollen in ein „Straßenbauprogramm der Stadt Bockenem“ aufgenommen werden, das für den Zeitraum 2019 bis 2022 anvisiert ist. Es sind fast durchweg Straßen, die seit Monaten und Jahren schon der Stadt gegenüber als sanierungsbedürftig gemeldet wurden, die aber jetzt eine Bewertung durch ein auswärtiges Büro im Zuge der Erstellung eines Straßenzustandskatasters erhalten haben.

Dazu wurden auf der Grundlage einer Inaugenscheinnahme und einer Beurteilung des jeweiligen Verkehrsaufkommens Endnoten in der Spanne von 1 bis 6 gegeben, wobei die Ziffer 6 (ungenügend) für unbedingt sanierungsbedürftig steht. Diese Ziffer 6 haben in der Liste dieser 42 Straßen der Drucksache 193 der Wanneweg in Bornum, die Bleekstraße in Schlewecke und der Oberhof in Volkersheim erhalten. Es folgen 17 Straßen mit der Ziffer 5 und 22 mit der Ziffer 4.

Nach der jetzt angeforderten Stellungnahme durch die Ortsräte, welche, wie sich bei den inzwischen durchgeführten Sitzungen in Schlewecke und Mahlum zeigte, die Dringlichkeit der für erforderlich gehaltenen Maßnahmen in der Reihenfolge wohl auch bestätigen werden, soll ein durch den Rat zu verabschiedendes Maßnahmenprogramm für die nächsten drei Jahre erstellt werden, das der Bauausschuss vorher noch bestätigen soll. Das jedenfalls machte die stellvertretende Stadtchefin Kerstin Warnecke am Mittwoch auf der Ortsratssitzung in Schlewecke deutlich. Hier sprach man sich dafür aus, die mit der Ziffer 6 belegte Bleekstraße und die mit Ziffer 4 versehene angrenzende Kreuzstraße für das anstehende Sanierungsprogramm zu benennen.

Wie Kerstin Warnecke weiterhin mitteilte, wird man bei den durchzuführenden Maßnahmen so vorgehen, dass die defekte Deckschicht abgefräst und durch eine neue ersetzt werden soll. Zusätzlich soll der jeweilige Untergrund der Straße, welchen das vorliegende Kataster nicht erfassen konnte, berücksichtigt werden.

Zu den erforderlichen Kosten kann momentan noch nichts gesagt werden. Auch erübrigt es sich, derzeit nach den Beträgen zu fragen, welche auf die Bürger zukommen werden, denn bekanntlich besteht die Absicht, die derzeit noch geltende Bockenemer Straßenausbaubeitragssatzung abzulösen und sie durch eine Fassung zu ersetzen, die über eine Grundsteueranhebung finanziert werden könnte.mk

Bockenem

DGH Bönnien wird im Oktober fertig

Viele Themen angesprochen