KiGa-Kinder stimmen auf die WM ein

Zum 12. Kindergarten-Fußballturnier lud der SV Bockenem 2007 am Sonntag ins Karl-Binder-Stadion ein

Fünf Kindergärten waren auch in diesem Jahr wieder mit dabei.

Bockenem. Überraschung beim Kindergarten-Cup des SV Bockenem 2007 am Sonntag im Karl-Binder-Stadion: Es regnete! Nachdem in den vergangenen Jahren immer beste Sommerbedingungen mit Sonne vorherrschten, gab es diesmal mittendrin einen gut halbstündigen Rgenschauer. Doch das störte die KiGa-Kicker nur wenig. Positive Begleiterscheinung, es war diesmal nicht ganz so heiß, wie in den Jahren zuvor.

Mit dieser Ausnahme war die Veranstaltung, die inzwischen 12. dieser Art, aber wieder vollauf gelungen. Das große Helferteam hatte alles vorbereitet, als am späten Vormittag die ersten Jungkicker ankamen. „Da hängt schon eine große Organisation dran“, lobte bei der Begrüßung auch Bürgermeister Rainer Block, der es sich diesmal nicht hat nehmen lassen, vorbeizuschauen. Co-Ausrichter war in diesem Jahr die evangelische KiTa Bornum/Mahlum. In den Spielpausen konnten die Kinder dort Steine bunt bemalen oder sich ein Tattoo aufkleben lassen. Mit im Boot waren zum zweiten Mal die Treppenterrier, die sich im Karl-Binder-Stadion inzwischen eingelebt haben. Sie hatten wieder einige Spiele für Kinder und Erwachsene mitgebracht. Und natürlich war auch die Hufeisenwurfanlage geöffnet.

Der ein oder andere Besucher probierte sich dort aus und musste feststellen, dass es gar nicht so einfach ist, die Hufeisen in die richtige Position zu befördern. Auch die Hüpfburg wurde wie üblich in Beschlag genommen. Die 800 Lose der Tombola waren ebenfalls im Nu weg, Hauptpreis war in diesem Jahr ein Tablet.

Doch natürlich war das Spiel mit dem runden Leder das Hauptereignis des Tages. Auf dem rot abgekreideten Feld liefen die fünf Teams dem Ball hinterher – und manchmal auch anderen Dingen. Doch das war auch zweitrangig, denn jede nur halbwegs gelungene Aktion wurde von den Fans am Seitenrand gefeiert. Die waren diesmal zwar nicht ganz so zahlreich vertreten, wie in den vergangenen Jahren, doch einige Hundert kamen im Laufe der Veranstaltung immer noch.

Am erfolgreichsten kickte am Ende diesmal die AWO-KiTa aus Bockenem, die alle vier Partien gewinnen konnte. Dahinter landete die evangelische KiTa St. Pankratius, ebenfalls aus Bockenem. Große Freude auch bei den Weinbergschnecken aus Nette. Nachdem sie in den vergangenen Jahr häufig abgeschlagen ganz am Ende landeten, schafften sie diesmal zwei Siege und wurden Dritte. Aber auch der AWO-Sprachheilkindergarten aus Bad Salzdetfurth sowie der Co-Gastgeber aus Bornum/Mahlum, der sich als guter Gastgeber vornehm zurückhielt, wirbelten auf dem Rasen umher.

Und weil das so war, bekamen natürlich am Ende auch alle ihre Belohnung. Ein großer Pokal für jede Einrichtung und eine Medaille für jeden Teilnehmer sponserte schon traditionell die Volksbank Bockenem. Zusätzlich stellte das Autohaus Lier für jede Einrichtung ein Bobby-Car zur Verfügung. Das Eis von der Firma Bofrost hatten sich die Mädchen und Jungen sowieso verdient.

Ein großer Spaß war auch das zum ersten Mal durchgeführte Spiel der Erzieherinnen (und eines Erziehers) zum Abschluss des sportlichen Teils. „Ihre“ Kinder jubelten den Erwachsenen zu, jedes Tor wurde ausgiebig bejubelt. Am Ende gab es wieder viele glückliche Gesichter. Und wer weiß, vielleicht war es für den ein oder anderen Kicker der Startschuss für eine erfolgreiche Fußballerkarriere. Falls nicht, auch im nächsten Jahr wird es wieder eine Chance dazu geben. Denn eine weitere Auflage, die dann bereits 13., ist schon fest eingeplant.dh

Bockenem

Parkärger in Königsdahlum

Hungrig auf Wissen wie die Raupe Nimmersatt