Mit 52 Personen in den Zoo Hannover

Bockenem. Organisiert von Beate Ziegenfuß (Integrationsberaterin im Diakonischen Werk Bockenem) und  Hiltje Menge Nauta vom  Montags-Café für Geflüchtete und deutsche Bürger (Treffen jeden 1. Montag im Monat in der Karl-Binder-Straße 1) ging es kürzlich für 52 Personen in den Zoo nach Hannover (Foto). Mit dabei waren Menschen aus sechs Nationen, darunter viele Familien, die schon drei Jahre oder länger in Bockenem leben. Vor allem die Kinder, von denen viele in Schule, Kindergarten und Vereinsleben gut integriert sind, freuten sich natürlich auf diesen Tag.

Und es wurde für alle ein toller Tag. Bei heißen Temperaturen war das Bootfahren auf dem Sambesi oder das Schlendern durch den Dschungelpalast für alle ein großer Spaß. Den Männern hatten es insbesondere die großen Raubkatzen angetan. Viel Vergnügen hatte die Gruppe auch bei der Robbenshow oder den Seeadlern, die über die Köpfe der Besucher flogen.

Für die jüngsten Teilnehmer war es ein anstrengender Tag, sie schliefen teilweise schon im Kinderwagen ein. Die großen Kinder hätten dagegen noch stundenlang auf dem Spielplatz toben können.  Alle stiegen dann aber zufrieden und vollzählig in den Bus ein um eineinander noch einmal die vielen aufregenden Erlebnisse zu erzählen.dh

Bockenem

Neues Kinderbecken nimmt Formen an

Diesmal wieder in „live“