Nur ein kleiner Vorfall

Osterfeuer im Stadtgebiet verlaufen friedlich / Misthaufen in Jerze fängt Funken

Bockenem. Nässe und Temperaturen um den Gefrierpunkt an Ostern im vergangenen Jahr, Trockenheit und schönster Schönenschein diesmal – das freute natürlich auch die Veranstalter der insgesamt 17 Osterfeuer im Stadtgebiet Bockenem. Ganz so trocken wie in einigen anderen Gebieten Deutschlands war es glücklicherweise noch nicht, teilweise mussten die traditionellen Feuer dort aufgrund der Waldbrandgefahr sogar abgesagt werden. So schlimm war es im Ambergau noch nicht.

Wie schnell etwas passieren kann, wurde jedoch auch hier sichtbar. Am Sonntag geriet rund 200 Meter entfernt vom Feuer in Jerze ein Misthaufen leicht in Brand. „Direkt nach dem Anzünden qualmte es dort. Wir haben schnell mit der Kübelspritze gelöscht“, berichtete der Ortshäuser Ortsbrandmeister Manuel Tammen.

Ansonsten gab es bis gestern Nachmittag keine Meldungen von Feuerwehr oder Polizei über negative Vorkommnisse. „Wir sind sehr zufrieden“, sagte beispielsweise Bockenems Ortsbrandmeister Ulf Liewald. Der Besucherandrang war ordentlich, auch wenn sich das doch immer sehr verteilt. Sehr gut kamen auch die Sitzplätze im vorderen Bereich an, die es erstmals im vergangenen Jahr gab. Wie schon seit einigen Osterfeuern war auch diesmal der Spielmannszug mit dabei und spielte während des Anzündens, das wie üblich der Ortsrat vornahm, einige Lieder. Für die Kinder und auch den ein oder anderen Erwachsenen gab es von den Lokalpolitikern das ein oder andere kleine süße Osterei.

In Bornum waren die Ausrichter in den vergangenen Jahren mit der Anzahl der Besucher nicht so zufrieden. Daher überlegten sie sich in diesem Jahr, ein Gutscheinsystem einzuführen. Wer Feuermaterial anlieferte, musste fünf beziehungsweise zehn Euro bezahlen und bekam den Wert als Verzehr-Gutschein für den Abend wieder zurück. Das wurde im Vorfeld von einigen Leuten kritisiert, am Osterwochenende selbst war davon aber nichts mehr zu hören. „Im Allgemeinen lief es recht gut“, war auch aus Bornum zu hören.

Bei dem trockenem Holz brannten die Feuer schnell herunter. Unter dem strahlenden Sonnenschein und dem Vollmond am Sonnabend konnten Veranstalter und Besucher mit den diesjährigen Traditionsfeuern sehr zufrieden sein.dh

Bockenem

Feuer und Flamme für die Hanse

Die neue Mitte

Turmuhr feiert 100. Geburtstag