Schlewecker Seniorenfahrt fällt aus

Nur elf Anmeldungen / Künftig sommerlicher Ausflug für den ganzen Ort

Weiterhin geprüft werde der Antrag der Firma Umweltdienste Kedenburg auf Erweiterung seines Deponiepotentials, hieß es auf der Sitzung des Schlewecker Ortsrats.

Schlewecke. Die lediglich von drei Zuhörern besuchte dritte Sitzung des Schlewecker Ortsrates am Mittwochabend informierte über eine ganze Reihe von Punkten, welche für das Dorf inzwischen relevant geworden sind. So musste die für den 12. August angesetzte Seniorenfahrt abgesagt werden, weil sich nur elf Personen angemeldet hatten und sich die geplante Busfahrt nicht rechnet. Trotzdem will man mit den Interessenten ein gemeinsames Abendessen an diesem Tag um 18 Uhr durchführen. Für das nächste Jahr soll es keine Seniorenfahrt mehr geben. Vielmehr will man aus der Erfahrung dieses Jahres heraus einen sommerlichen Ausflug für alle Schlewecker Einwohner anbieten. Die jährliche adventliche Zusammenkunft der Senioren, welche der Ortsrat bezuschusst, soll allerdings für die ältere Einwohnerschaft erhalten bleiben.

Wie die Ortsbürgermeisterin Regina Klingemann mitteilte, besteht aus dem Erlös des durchgeführten Dorfflohmarktes ein Betrag von 362 Euro. Er ist für die Kinder und Jugendlichen des Dorfes bestimmt, die am 23. November zu einer eigens angesetzten Veranstaltung eingeladen werden sollen. Ein weiterer Betrag in Höhe von 470 Euro ist als Rest aus der Maßnahme Seilbahn auf dem Kinderspielplatz vorhanden. Ihn will der Ortsrat für die Erstellung einer Absprungrampe aus Holz verwenden, von der aus die Kinder auf diese Seilbahn starten können. Die erforderlichen Materialkosten übernimmt der Ortsrat, während sich der städtische Bauhof erklärt hat, die Montage dieser Vorrichtung zu erstellen.

Das örtliche Pflegeheim Timpe, welches sich stets aktiv am Dorfleben beteiligt, begeht am 18. September sein 40-jähriges Bestehen. Der zu dieser Feier eingeladene Ortsrat wird ein Geschenk im Wert von 50 Euro übergeben. Für „runde“ Seniorengeburtstage gibt es in Schlewecke seitens des Ortsrates kleine Geschenke im Wert von fünf Euro. Dieser Betrag soll auf 15 Euro beim Anlass von goldenen und diamantenen Hochzeiten erhöht werden. 2018 gibt es im Ort vier solcher Anlässe.

Neu wird ein Flyer sein, mit dem insbesondere Neubürger über das Angebot der zehn im Dorf existierenden Vereine und Gruppen informiert werden sollen. Das trage auch zur notwendigen Mitgliederwerbung bei, bemerkte dazu die Ortsbürgermeisterin. Darüber hinaus existiert seit Längerem schon eine spezielle Internetseite über Schlewecke.

Personen, die für den Zeitraum 2019 bis 2022 sich als Jugendhaupt- oder als Jugendhilfsschöffen bereit erklären würden, sollten sich umgehend melden, teilte die Ortsbürgermeisterin mit. Zum aktuellen Sachstand der Angelegenheit Firma Umweltdienste Kedenburg  bemerkte sie, dass man hier noch auf das Protokoll der Anhörung vom 10. Juni warte, die Angelegenheit noch nicht abgeschlossen sei und man weiter prüfe. Das betreffe unter anderem die möglichen Belastungen durch den zu erwartenden Schwerlastverkehr und die Abwassersituation. Das Unternehmen selber habe die Menge der 200 für eine Deponierung genannten Stoffe mittlerweile um 20 reduziert.

Für das zu erstellende Straßenausbauprogramm der Stadt benannte der Ortsrat die Bleek- und die Kreuzstraße. Erstere hat im Straßenzustandskataster der Stadt die Endnote 6, die andere die Note 4. Der zwischen Schlewecke und Bockenem geplante Radweg, für dessen Bau der Landkreis Hildesheim zuständig ist, werde voraussichtlich 2020 realisiert. Die erforderlichen Verhandlungen für den benötigten Grunderwerb liefen noch.dh

Bockenem

Neues Kinderbecken nimmt Formen an

Diesmal wieder in „live“