Schüler wechseln in die Lehrerrolle

Zehntklässler der Oberschule erarbeiten Sportwoche für die AWO-Kindergartenkinder

Rund 20 Zehntklässler der Oberschule hatten für die Kinder der AWO-KiTa drei Turnlandschaften aufgebaut.

Bockenem. Bereits seit vielen Jahren gibt es ein ganz besonderes Projekt von der Oberschule Bockenem und der benachbarten AWO-Kindertagesstätte. Zum Ende ihrer Schulzeit laden die Zehntklässler die Kinder zu einer Sportwoche in die Ambergausporthalle. Nach einer Einweisung am Montag kommen die Drei- bis Sechsjährigen von Dienstag bis Freitag täglich rund eineinhalb Stunden zum Laufen, Springen und Turnen. Die Oberaufsicht hat zwar Sportlehrer Michael Schneider, aber die Schüler arbeiten prinzipiell eigenverantwortlich. Auch die verschiedenen Stationen denken sie sich selbstständig aus.

Rund 50 Kinder machen sich jeden Tag auf den kurzen Weg in die Sporthalle. Dort werden sie in drei Gruppen eingeteilt, denn insgesamt gibt es drei „Landschaften“ mit unterschiedlichen Angeboten. Generell sollen sich die Jungen und Mädchen viel bewegen. Laufen, springen, hangeln und viel Koordination stehen auf dem Plan. Natürlich immer unter den wachsamen Augen der Jugendlichen, die im Zweifelsfall auch mal Hilfestellung geben müssen.

Anke Wentzel, eine der Mitarbeiterinnen der KiTa sagt:?„Für die Kinder ist das immer eine tolle Attraktion. Es ist toll, wie sich das Zusammenspiel in der einen Woche verändert.“ Denn anfangs seien beide Seiten immer etwas zurückhaltend. Doch die Kinder nähmen die Jugendlichen immer schnell mit, sodass es schon nach kurzer Zeit keine Berührungsängste mehr gibt. Und so soll es auch in den kommenden Jahren sein, wenn es nach den KiTa-Verantwortlichen geht.dh

Bockenem

Gesund, stark und selbstbewusst

Lesung gegen das Vergessen

Arbeiten vor dem Abschluss