Sechster Sieg in Folge

Ortsfeuerwehr Königsdahlum zieht Bilanz des vergangenen Jahres

Wilhelm Becker (2. von links) konnte für 50-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr ausgezeichnet werden. Es gratulierten Ortsbrandmeister Alexander Heinz, die stellvertretende Bürgermeisterin Dr. Katja Günther-Schade sowie Stadtbrandmeister Alfred Schneider (von links).

Königsdahlum. Sie haben es wieder getan, zum sechsten Mal in Folge: Auch im Jahr 2018 gewann die Feuerwehr Königsdahlum die Bockenemer Stadtwettkämpfe. „Ich bin wirklich sehr stolz auf diese Mannschaft“, lobte Ortsbrandmeister Alexander Heinz „seine“ Truppe. Einen kleinen Wermutstropfen fand er aber. Denn diesmal konnten die Dahlumer nur mit einer Mannschaft antreten. „Ich hoffe, dass es in 2020 wieder zwei Staffeln werden.“

Im Allgemeinen war 2018 ein Jahr, wie viele andere. Sturmtief Friederike hielt die Aktiven im Januar auf Trapp. „An dem Tag fühlte ich mich wie bei der Berufsfeuerwehr. Wir sind von einer Einsatzstelle zur nächsten gefahren“, erinnert sich Heinz. Während der Trockenheit im Sommer mussten die Königsdahlumer zu einem Feldbrand in der Nähe des Sportheimes des VfR Bornum ausrücken. Dieses Feuer konnte aber noch im Entstehen gelöscht werden. Im Ort selbst war eine Rauchentwicklung aufgrund eines falsch eingestellten Holzofens abzuarbeiten. Insgesamt musste die Ortswehr zu zwei Bränden und zwei Hilfeleistungen eilen. Dazu kamen drei Fehlalarme der Brandmeldeanlage der HAW. „Glücklicherweise war nichts. Lieber so, als anders“, berichtete der Ortsbrandmeister. Insgesamt laufe es harmonisch, freut sich Alexander Heinz.

Die Übungsabende finden größtenteils gemeinsam mit der angeschlossenen Löschgruppe aus Wohlenhausen statt, berichtete Gruppenführer Dirk Richter. Und das funktioniere weiterhin sehr gut, bestätigte auch Löschgruppenführer Jens Fischer. Eine Übung wurde auch wieder gemeinsam mit der benachbarten Feuerwehr Rhüden durchgeführt. Insgesamt hat die Feuerwehr inklusive Löschgruppe 46 aktive Mitglieder, einen weniger als noch vor einem Jahr. Hinzu kommen 20 Alterskameraden und 70 fördernde Mitglieder – trotz einiger Neueintritte sind dies vier weniger als vor einem Jahr.

Mit ihren Grußworten bedankten sich Ortsbürgermeister Gustav Fricke und Henning Tölle als Vorsitzender der AG Dorfgemeinschaftshaus. Die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt, Dr. Katja Günther-Schade, berichtete von langen Beschaffungszeiten für Ausrüstung und Feuerwehrfahrzeugen. Stadtbrandmeister Alfred Schneider erzählte aus dem Einsatzgeschehen und Ereignissen des vergangenen Jahres auf Stadtebene.dh

Bockenem

Bücherausleihe rund um die Uhr

Wasserpreis steigt ab Januar