Sie wollen das DGH beleben

Eine Gruppe von Frauen trifft sich alle zwei Wochen im Dorfgemeinschaftshaus Bönnien

Meist neun bis zwölf Frauen kommen alle zwei Wochen im DGH Bönnien zusammen, um das Dorfleben zu fördern, miteinander zu reden und sich etwas zu bewegen. Weitere Teilnehmer sind gerne gesehen.

Bönnien. Im Mai dieses Jahres wurde das neue Dorfgemeinschaftshaus in Bönnien eingeweiht. „Nutzen Sie es für die Dorfgemeinschaft“, rief Bürgermeister Rainer Block die Einwohnerschaft damals auf. Eine Gruppe von rund zehn Frauen tut dies bereits. Alle zwei Wochen trifft sie sich am Dienstag ab 10 Uhr für rund eineinhalb Stunden.

Ziel ist es, das Dorfleben enger zu gestalten: „Wir wollen den Austausch und miteinander reden.“ Doch es wird nicht einfach nur geredet, auch kleinere Bewegungsspiele und Übungen für das Gedächtnis stehen auf dem Plan. Ob „Kofferpacken“ oder „Stadt-Land-Fluß“, das Gehirn soll auf Trab gehalten werden. Beim bisher letzten Treffen war sogar ein Hund mit dabei, wodurch eine Art Tiertherapie durchgeführt werden konnte.

„Je älter man wird, desto wichtiger ist das Zusammentreffen“, erklärt Initiatorin Hiltje Menge-Nauta. Sie hatte die Gruppe bereits im Kopf, als das Haus noch gar nicht stand. Bisher sind es in Schnitt neun bis zwölf Personen, derzeit alles Frauen, aus Bönnien oder ehemalige Bönnierinnen, die zusammenkommen. Gerne sind aber weitere Gäste, auch aus anderen Ortschaften und Männern gesehen. Zwischen den Gedächtnis- und Bewegungsspielen ist immer genug Zeit, um einfach nur zu erzählen, oft auch von früheren Zeiten. Dazu gibt es kleine Snacks, die die Teilnehmer mitbringen. „Spaß haben wir immer“, so Menge-Nauta. „Fit im Alter“ nennt sich die Gruppe, die keinem Verein angehört. Das nächste Treffen findet am 26. November ab 10 Uhr statt. Neue Teilnehmer sind herzlich eingeladen.dh

Bockenem

Die Rutsche ist ein Problem

Hier fühlen sich Insekten wohl