Spenden gesucht

Zehnköpfige Fotografengruppe bereitet Bildband vor / Crowdfunding soll zur Finanzierung beitragen

Für die Präsentation des Crowdfunding-Projektes hat die Gruppe eigens ein Video in Bockenem gedreht.

Bockenem. Rund um die Stadt Bockenem gibt es Fotomotive in Hülle und Fülle: Wie wäre es mit einem Blick in den Winkel mit den vielen schönen Fachwerkhäusern, ein Bild von der 1000-jährigen Linde in Upstedt oder dem Königsturm an der Bundesstraße 243? Eine zehnköpfige Gruppe Amateurfotografen aus dem Stadtgebiet von Bockenem bereitet gerade einen Bildband vor, der im kommenden Jahr zum 100. Geburtstag des Vereins für Heimatkunde auf den Markt kommt. Ziel der Heimatkundler ist es, den ersten Bildband über die Region zu einem moderaten Preis herauszugeben. Deshalb benötigt der Verein finanzielle Unterstützung.

„Um das Buch finanzieren zu können, habe ich schon diverse Unterstützer gefunden, aber das Geld reicht noch nicht aus. Daher fiel die Entscheidung, dass wir uns mit dem Projekt beim Crowdfunding-Wettbewerb ‘Kulturideenbeweger’ der Privaten Hochschule Göttingen bewerben“, berichtet die Vorsitzende des Vereins für Heimatkunde im Ambergau, Maike Becker. Zu ihrer großen Freude wurde die Erstellung des Bildbandes tatsächlich ausgewählt. Es fanden bereits zwei Workshops an der Privaten Fachhochschule in Göttingen statt. Ende der Phase ist am 30. August.

„Bis dahin müssen wir so viele Menschen wie möglich von unserer Idee überzeugen. Unser Fundingziel liegt bei 1.500 Euro, die zweite Etappe bei 2.500 Euro. Wenn wir das erste Ziel mit der Unterstützung der meisten Personen erreichen, hätten wir den Wettbewerb gewonnen und erhalten nochmal 250 Euro“, erläutert die Vorsitzende. Je nach Höhe der Spende wartet auf die Einzahler ein Dankeschön. Das Spektrum reicht von der Postkarte bis zur Erwähnung im Bildband „Wunderschöner Ambergau“. „Gleichzeitig hätten wir das Buch finanziert und ein großes Netzwerk an Ambergau-Freunden gewonnen“, fügt die Projektleiterin hinzu.

Die zehn Fotografen haben unterschiedliche Schwerpunkte. André Hellmuth setzt zum Beispiel Landschaften in Szene, Gerhard Jörn liebt die Naturfotografe und Doreen Werner hat sich auf die Detailfotografie spezialisiert. Im Gegensatz dazu schätzt Markus Becker Fotos mit seiner Drohne aus luftiger Höhe. Aus Anlass des 100-jährigen Bestehens organisiert der Verein am 13. September 2020 den Ambergautag. Einen Tag zuvor wird der Geburtstag gebührend gefeiert. „Einen Festakt mit einem Vortrag über die Geschichte wird es aber nicht geben“, stellt Maike Becker fest. Sie könnte sich vielmehr eine Bühne im Bürgerpark vorstellen, auf der es Musik verschiedener Gruppen und Präsentationen gibt.

Seit Anfang August ist das Projekt auf der Plattform startnext.com zu finden.mv

Bockenem

Bücherausleihe rund um die Uhr

Wasserpreis steigt ab Januar