Tretbecken zweckentfremdet

Unbekannte klauen Besen und Kescher, schmeißen Hinweisschild in den Hang und baden im kleinen Becken

Das Tretbecken am CdN-Clubhaus ist ein beliebter Treffpunkt. Nun wurden dort Besen und Kescher entwendet, Hinweisschilder in den Hang geschmissen und darin gebadet. Der Vorstand ist nicht erfreut.

Bockenem. Auch wenn der Sommer momentan etwas auf Sparflamme fährt, das Tretbecken des Club der Naturfreunde Bornum steht jederzeit bereit. Seit dem 23. Mai ist es wieder geöffnet, komplett gereinigt, gestrichen und auch die Holzverkleidung wurde erneuert. Mitten im Wald gelegen, muss es natürlich von Zeit zu Zeit ein wenig entlaubt werden.

Neben der Reinigung durch die CdN-Mitglieder hatten einige Gäste darum gebeten, dort Besen, Kescher, Handfeger und Kehrblech abzustellen, um jederzeit säubern zu können. Am vergangenen Donnerstag stellten Vereinsmitglieder fest, dass dies alles geklaut wurde. Zudem wurden die Hinweisschilder, wie in Zeiten von Corona die Benutzung des Tretbeckens erlaubt ist, abgerissen und in den Hang geworfen. Darüber hinaus wurden zwei Jugendliche dabei beobachtet, wie sie das Tretbecken den Zweck entfremdet und darin gebadet haben, trotz der Hinweisschilder, die deutlich angebracht waren.

„Es ist sehr schade, dass hier mutwillig eine ehrenamtlich geführte Einrichtung bestohlen und zweckentfremdet wird, die gerade in der Corona-Zeit, für ein wenig Abwechslung sorgt und der Gesundheit förderlich ist“, ist der neue stellvertretende CdN-Vorsitzende Rolf Wölker sauer. Es sei nicht auszuschließen, sollte das nochmals vorkommen, dass der Verein gezwungen werde, das Tretbecken wieder zu schließen, um Gefahren abzuwenden und den derzeitigen Auflagen gerecht zu werden. „Wir werden den Vorfall zur Anzeige bringen“, teilt Wölker mit.red/dh

Bockenem

Fünf Panther vor dem Museum

In neuem Glanz

Zwei Holzbänke als Dankeschön

Abrissarbeiten beendet