Viel Arbeit geleistet

FC Ambergau/Volkersheim stellt Trainingsplatz fertig / Abteilungsleiter Fußball gesucht

Zahlreiche Ehrungen konnte der FC-Vorsitzende Armin Hocke (ganz links) vornehmen.

Volkersheim. Umfangreich war der Bericht des Vorsitzenden des FC Ambergau/Volkersheim, Armin Hocke, während der Jahreshauptversammlung des Vereins. Die Anforderungen werden immer höher, die Aufgaben nehmen zu“, sagte er gleich zu Beginn. Er sprach unter anderem das hohe Alter der Fördermitglieder und der Ehrenamtlichen an. Wie sehe es in einigen Jahren aus? Neue Gesichter, die sich engagieren, seien daher gerne gesehen.

In den vergangenen Monaten sei dennoch viel getan worden. An erster Stelle ist wohl die Erstellung einer weiteren Trainingsmöglichkeit auf dem Gelände zu nennen. Schon Ende 2018 ging es los. Aufwendig war vor allem der geforderte Bau eines sieben Meter hohen Fangzaunes zur Kreisstraße hin. Dieser wurde im Frühsommer fertiggestellt, der Rollrasen wurde im März und April verlegt. Inzwischen ist alles fertig, die Teams freuen sich über die zusätzliche Trainingsmöglichkeit. Ausführlich berichtete Projektleiter Andre Galliat über die Arbeiten.

Sportlich lief es bei den Fußballern ordentlich. Die 2. Herren verpasst knapp den dritten Aufstieg nacheinander. Die Altherren-Mannschaft (SG mit dem VfR Bornum) behauptete sich erneut in der Kreisliga. Die 1. Herren und die Damen (SG mit dem SV Bockenem 2007) mussten beide bis zum letzten Spieltag um den Verbleib in den jeweiligen Bezirksligen zittern. Letztlich nahm die Spielzeit in beiden Fällen ein positives Ende. „Wir können voller Stolz sagen, dass unsere 1. Herren wohl die einzige Mannschaft im Raum Hildesheim ist, die seit fast 25 Jahren ohne Unterbrechung auf Bezirksebene spielt“, so der Vorsitzende.

Die Volkersheimer richteten gleich zu Beginn des Jahres ihre drei traditionellen Hallenturniere aus und im April auch das Osterfeuer im Ort. Einen speziellen Dank gab es für Christoph Meyer und Darius Guder, die sich um die Internetseite kümmern, die Anfang 2019 online gegangen ist. Informationen gab es auch zur Auflösung des Jugendfördervereins (JFV) Ambergau mit dem Ende der vergangenen Saison. Die aktuelle U13 spielt als derzeit einzige Jugendmannschaft des Vereins in einer Spielgemeinschaft mit dem SV Bockenem 2007. Problematisch, so Hocke, sei die Situation mit Schiedsrichtern. Nachdem Michael Kaufmann als letzter Unparteiischer des Vereins aufgehört hat zu pfeifen, kann nun keiner mehr geltend gemacht werden.

Eine Strafzahlung in Höhe von 500 Euro wurde daher fällig. Nicht fündig geworden war der Vorstand bei der Suche nach einem Abteilungsvorsitzenden für die Fußballer. Armin Hocke gab der Versammlung und insbesondere den Mannschaften noch einmal mit auf den Weg, ebenfalls nach einer geeigneten Person zu suchen.dh

Bockenem

Das Dschungelcamp ist abgehakt

Stadt startet in das digitale Zeitalter