B 82 bei Lutter: Brückenbauwerk freigegeben

Die ersten fünf Millionen Euro sind verbaut / Abgeschlossen ist das Großprojekt damit noch nicht

Rund 1,2 Millionen Euro kostete das neue Brückenbauwerk, das 15,5 Meter breit ist.

Lutter/Langelsheim. Der Radlader samt Kehrmaschinenaufsatz fuhr noch einmal über den Asphalt, um die Straße und die Wirtschaftswege zu säubern. Parallel kümmerten sich die Verantwortlichen um die Abnahme des Brückenbauwerks über der B 82 bei Lutter. Letzte Details wurden besprochen. Pünktlich um 11 Uhr konnten das Bauwerk, die neue Auf- und Abfahrt und  die Wirtschaftswege freigegeben werden. Zur Maßnahme gehörte auch die Verlegung des Kiefbaches.

„Im Mai 2019 werden die Bauarbeiten fortgesetzt, wir sind pünktlich fertig geworden“, gibt Projektleiter Kai Bauerochse von der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr vor Ort auf Anfrage einen Ausblick. Bekanntlich umfasst das Großprojekt an der B 82, zwischen der Überfahrt zur B 248 und der Abfahrt nach Langelsheim, noch die Schaffung einer Zwei-plus-eins-Verkehrsführung, das wird im kommenden Jahr angepackt.

Die Zahlen, was bisher vor Ort verbaut wurde, sind gewaltig. Frank Rüffer, Leiter der Straßenmeisterei Seesen, gibt einen Einblick: 700 Kubikmeter Beton, 110 Tonnen Stahl und für die Rampen allein 17.000 Tonnen Material. Letzteres umfasst vor allen die  Erdbodenarbeiten, schließlich wurden die Auf- und Abfahrrampen neu geschüttet. Errichtet wurde eine 15,5 Meter breite (von Widerlager zu Widerlager gemessen) Spannstahlbrücke. Um ein Gefühl für die Logistik, die dahinter steht, zu bekommen, gibt Frank Rüffer ein Beispiel: Allein um die 110 Tonnen an Stahl auf die Baustelle zu schaffen, wurden fünf Lkw benötigt.

Für die Brücke und die Rampen wurden insgesamt  rund 1,2 Millionen Euro verbaut. „Aktuell sind es für alle Arbeiten fünf Millionen Euro“, sagt Kai Bauerochse. Das Gesamtvolumen der Baumaßnahme wurde auf 9,2 Millionen Euro taxiert. Neben dem Brückenbauwerk wurden auch 7,5 Kilometer an Wirtschaftswegen gebaut, davon wurden 1,4 Kilometer komplett neu errichtet. Jetzt sollen hier Trecker,  Mofa- und Radfahrer langfahren, denn dieser  Streckenabschnitt wird eine Kraftfahrzeugstraße, wie bei Langelsheim. Pro Tag rollen rund 11.000 Fahrzeuge über die Bundesstraße 82  bei Lutter.syg

Lutter

Ein fröhliches Gründungsfest

Insgesamt 126 Erstklässler im Seesener Stadtgebiet eingeschult