Kampf dem Winterspeck

Fettverbrennungslauf des TSV Lutter hat Tradition / Zur zehnten Auflage kamen über 50 Teilnehmer

Beim Fettverbrennungslauf des TSV Lutter steht nicht der Wettkampf im Mittelpunkt. Den Organisatorinnen ist es wichtig, dass die Teilnehmer Spaß haben, das ist der Fall.

Lutter. Mit diesem Vorsatz gehen viele ins neue Jahr. „Ich will mehr Sport treiben“. Vor allem in Anbetracht des reichhaltigen Essens zum Weihnachtsfest. Aus diesem Grund hatte der TSV Lutter vor ein paar Jahren seinen Fettverbrennungslauf ins Leben gerufen. Dieser ging am Sonntag, einen Tag vorm Jahreswechsel, bereits zum zehnten Mal über die Bühne. Organisiert wurde das Spektakel von den beiden TSV-Mitgliedern Birgit Klay und Susanne Klapproth. Die Organisatorinnen ziehen ein positives Fazit. „Mit über 50 Teilnehmer sind wir sehr zufrieden, es war wieder eine rundum gelungene Veranstaltung”, sagte Birgit Klay auf Anfrage des „Beobachter”.

Die Teilnehmer, darunter auch zwei Kinder, konnten zwischen zwei Strecken wählen – entweder zehn oder sieben Kilometer. Unterwegs war unter anderem auch die 1. Herrenmannschaft des SV Neiletal. Laut Birgit Klay  war das Team bereits im Jahr 2017  mit am Start. Pünktlich um 10 Uhr gingen alle auf die Strecke. Gegen 12.30 Uhr waren die Teilnehmer des Zehn-Kilometer-Laufes zurück. Markante Punkte waren unter anderem die Niedermühle und die Angelhütte am Mühlenteich. An diesem Tag geht es nicht um Zeiten, sondern hier steht der Spaß im Mittelpunkt.

Im Vereinsheim des TSV konnten sich Läufer und Walker bei einer Gulaschsuppe aufwärmen und gemeinsam den Tag in gemütlicher Runde ausklingen lassen. Eines steht bereits fest, eine Wiederholung wird es geben. Der genaue Termin des dann elften Fettverbrennungslaufes steht aber noch nicht fest. „Er muss auch passen, dass möglichst viele teilnehmen können”, sagte Birgit Klay abschließend. Zugleich betonte sie, dass der TSV Lutter übers Jahr gesehen weitere attraktive Veranstaltungen anbieten wird.syg

Lutter

Ein fröhliches Gründungsfest

Insgesamt 126 Erstklässler im Seesener Stadtgebiet eingeschult