Karten spielen und Spaß haben

Zweiter „Nachmittagstreff für Klein und Groß“ im Dorfgemeinschaftshaus Hahausen am 15. Februar

Beim ersten Nachmittagstreff standen Brettspiele im Mittelpunkt, diesmal dürfen die Teilnehmenden beim gemeinsamen Kartenspiel viel Spaß haben.

Hahausen. Nach der rundum gelungenen „Nachmittagstreff“-Premiere in Hahausen laden die Veranstalterinnen Julia Kühn und Cathrin Mehl jetzt zu einer weiteren Veranstaltung ins Dorfgemeinschaftshaus Hahausen ein. Genauer gesagt sind Klein und Groß, Jung und Alt wieder am Freitag, 15. Februar, in der Zeit von 15 bis 17 Uhr herzlich ins DGH eingeladen.

Standen beim ersten Treff noch die „Brettspiele“ im Mittelpunkt, so wollen Julia Kühn und Cathrin Mehl diesmal mit dem neuen Schwerpunkt „Kartenspiele“ auch die männlichen Hahäuser – angefangen von Schulkindern und Jugendlichen über Vater und Onkel bis hin zum Großvater beziehungsweise Senior – erreichen. Ob Skat, Doppelkopf, Rommé, UNO, Mau-Mau oder Schwarzer Peter, alles ist an diesem Nachmittag möglich. Und wer möchte, kann natürlich auch seine eigenen Lieblings-Kartenspiele mitbringen. Letztlich geht es darum, gemeinsam Spaß zu haben und den Nachmittag in Gesellschaft zu verbringen. Und wenn der eine oder die andere beispielsweise Kaffee, Tee, Kekse oder Saft mitbringt, dann ist auch für die nötige Stärkung gesorgt.

Wie es in einer Testphase nicht anders zu erwarten ist, hatten sich einige Familien trotz des Titels „Nachmittagstreff für Klein & Groß“ zunächst ein wenig verunsichert gezeigt, was sie denn mit ihrem Nachwuchs in dieser Zeit anstellen sollen. „Na, einfach mitbringen“, ist die deutliche Antwort von Julia Kühn. Es sei genügend Platz vorhanden, um Decken für Babys auszulegen. Auch eine Kinderbetreuung für kleinere Jungen und Mädchen ist organisiert.
So wird auch an die Seniorinnen gedacht, denen es in der zweiten Hälfte des letzten Spielenachmittags dann doch etwas zu laut wurde. „Neben allen Spielbegeisterten wird es für kleine Kinder, die irgendwann nicht mehr still sitzen können, Bewegungsspiele im Flur, Bastelangebote und Verkleidungsmöglichkeiten geben“, sagt Cathrin Mehl.

Für Zugezogene und neue Teilnehmer werden die Veranstalterinnen eine kurze Vorstellungsrunde vorschlagen, um selber weitere Namen zu lernen und zu erfahren, wer aus welchem „Bezirk angereist“ ist. Beim letzten Mal waren das Oberdorf und Neuekrug mit sieben beziehungsweise neun Teilnehmenden vertreten. Außerdem freuen sich die Veranstalterinnen über Anrufe für eine Mitfahrgelegenheit. Bürgerinnen aus Neuekrug hatten bereits signalisiert, dass sie gerne andere Interessierte auf dem Weg ins Dorfgemeinschaftshaus „einsammeln“ würden.

Julia Kühn, die für weitere Fragen und Infos unter (05383) 369 zur Verfügung steht, und Cathrin Mehl – sie ist erreichbar unter (05383) 963788 – sind sehr gespannt, wen sie dieses Mal beim Nachmittagstreff begrüßen können und freuen sich auf viele alte und neue Gesichter.

Wer dieses Mal vielleicht verhindert ist – kein Problem: Ein weiterer Nachmittagstreff wurde bereits für Freitag, 15. März, terminiert.kno

Lutter

Oberschule öffnet Türen

„Werden eine große Party feiern!”

Mehr als 10.000 Besucher